Im Anschluss an die 5. Mitgliederversammlung zeigte der Verein Hessigkofen einen Film von Roland Wagner mit dem Titel ‚Meine Heimat‘. Roland Wagner, der in Basel aufgewachsen ist, kam vor mehr als 40 Jahren als Lehrer in den Kanton Solothurn und hat in Hessigkofen im Bucheggberg Wohnsitz genommen und hier mit seiner Familie seine zweite Heimat gefunden. Das Interesse war gross, was denn der Lehrer, Berater und Ausbilder und weitgereiste Mann zum Thema zu sagen und filmisch zu zeigen hat. Der Gwunder war geweckt, denn die HessigkoferInnen trafen Roland Wagner immer wieder mal mit seiner Kamera im Dorf und in der Gegend an.

Inspiriert zu diesem Film wurde Roland Wagner durch eine Ausstellung mit dem Titel ‚Heimat – eine Grenzerfahrung‘ in Lenzburg im Jahre 2018. Dort beeindruckten ihn Aussagen wie ‚Heimat ist das Gefühl, mit sich und der Welt im Einklang zu sein.‘ Oder: ‚Heimat ist da, wo wir uns sicher fühlen.‘ Oder: ‚Heimat ist nicht etwas Gegebenes und Fixes, sondern etwas Konstruiertes und Wandelbares.‘  Auf diesen anspruchsvollen Einstieg folgten wunderbare Filmaufnahmen vom Rhein und von der Altstadt und der Schule in Basel, nachher sprachen eindrückliche Bilder aus aller Welt zu uns (Tansania, Island, Australien z.B.) und sogar aus dem Weltall (Astronaut  Alexander Gerst), und schliesslich zeigten die Aufnahmen aus Hessigkofen und dem Bucheggberg eindrücklich, was uns wohl allen hier an Natur und Tieren und Himmel und Wetter lieb ist. Auch war stimmungsvoll mit Musik untermalt (modern und volkstümlich), was wir optisch sahen und als Betrachter selber fühlten.

Professionell verarbeitete Filmsequenzen, Fotos, Mitschnitte, Musik und Texte erlaubten ein stimmungsvolles Eintauchen in ‚Heimat‘, in Heimat als weltoffene Geborgenheit ohne die Wurzeln zu vergessen. Und angeregte Gespräche bildeten den gemütlichen Abschluss des Dorfabends.

                                                             Göpf Berweger, Hessigkofen