Satus Lostorf

Eine Wanderung im Herzen von Emmental

megaphoneVereinsmeldung zu Satus Lostorf

Nachdem wir uns in Schangnau mit Kafi und Gipfeli (Gipfeli gab es keine, aber dafür Zopf im Laden nebenan) gestärkt haben, sind wir auf den Wachthubel gewandert. Dort sind wir sitzend oder liegend wieder zu Kräften gekommen. Den Roséwein durfte natürlich bei dieser fantastischen Rundumsicht nicht fehlen.

Auf dem Bauernhof Grosshorben gab es eine kleine Zwischenverpflegung. Diese war vom Schnurren und Spielen der kleinen Kätzchen untermalt.

Am späteren Nachmittag sind wir mit kleineren Wanderblessuren in unserer Unterkunft in Eggiwil angekommen. Da wurden wir von den Berghausinhaberpaar Hans und Ruth auf freundlichste Art und Weise begrüsst und bewirtet. Dafür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken! Die Erfrischung aus dem Brunnen hat uns gutgetan. Selbst das Morgenessen war ein Schmaus.

Tags darauf sind wir in verkleinerter Wanderformation vorbei an Gänsen, Ponys und verschollenem Restaurant nach Langnau gewandert. Wieder vereint und der Rucksack voller Impressionen sind wir glücklich nach Hause gereist.

Auch dieses Jahr war es eine gelungene Reise. Wir freuen uns auf die nächste Wanderung mit zahlreichen Teilnehmern.

Raffael Segna

Meistgesehen

Artboard 1