Unihockey Basel Regio

Finnische Nachwuchshoffnung für Unihockey Basel Regio

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel RegioUnihockey Basel Regio
Der neue Basler Spieler Pieti Alatalo im Dress seiens alten Finnischen Klubs

Der neue Basler Spieler Pieti Alatalo im Dress seiens alten Finnischen Klubs

Die Verpflichtung von Pieti Alatalo - Ein weiterer Schlüssel für den Aufstieg?

Mit Pieti Alatalo wechselt ein 19-Jähriges Talent vom südfinnischen Nationalliga A-Club Steelers Hämeenlinna ans Rheinknie. Der polyvalent einsetzbare Feldspieler erhielt letztes Jahr im Fanionteam bereits viel Einsatzzeit und kann auf wertvolle erste Erfahrungen in der höchsten Finnischen Liga zurückgreifen. In der vergangenen Spielzeit verbuchte er 13 Punkte (10 Tore/3 Assists) in 26 Spielen.

Der Basler Sportchef Patrick Mendelin ist deshalb glücklich mit der Neuverpflichtung: «Alatalo ist sicher ein sehr interessanter Spieler und hat insbesondere im Spiel mit Ball Fähigkeiten, welche unserer jungen Mannschaft in den nächsten Jahren weiterhelfen werden.» Der Neuzugang aus Hämeenlinna verstärkt die Basler Mannschaft bei ihrem Vorhaben, den Aufstieg in die höchste Schweizer Unihockeyliga in der nächsten Saison endlich zu bewerkstelligen. Auch gibt er dem neuen Trainer der Equipe, Jami Herrala, weitere Möglichkeiten für die Zusammenstellung der Linien. Mit dieser Verpflichtung steht ihm ein weiterer Spieler mit vielen Qualitäten zur Verfügung.

Für Alatalo ist es die erste Station ausserhalb seines Heimatlandes: «Dieser Wechsel ist für mich eine Möglichkeit, mich einerseits als Spieler, andererseits aber auch auf der persönlichen Ebene weiterzuentwickeln. Ich freue mich daher sehr auf meine Zeit in Basel.»

In der nächsten Saison dürfen gemäss der Vereinbarung aller Nationalligateams im Unihockey nur noch drei ausländische Verstärkungsspieler und dazu ein ausländischer Nachwuchsspieler eingesetzt werden. Die Verpflichtung von Alatalo hat hierbei den Vorteil, dass er aufgrund seines Alters als Nachwuchsspieler gilt. Dies gibt Unihockey Basel Regio auf der letzten noch freien Ausländerposition noch etwas Spielraum.

Weitere Spieler bleiben an Board – Kommt eine weitere Verstärkung aus dem Ausland?

Sportchef Mendelin möchte sich - unter anderem auch aufgrund der unsicheren pandemischen Lage - bezüglich dieses letzten Fragezeichens im Kader noch nicht festlegen: «Momentan haben wir noch keine konkreten Kontakte zu Spielern ausserhalb der Schweiz, eine weitere Verpflichtung ist allerdings nicht ausgeschlossen. Voraussetzung bleibt, dass uns der Spieler beim erklärten Ziel, Aufstieg in die Nationalliga A, helfen kann.»

Das Fundament der Mannschaft hingegen bleibt weiterhin bestehen. Neben den bereits kommunizierten Vertragsverlängerungen konnten mit Andrin Spring, Alex Richard, Fabian Frutschi und Tim Kurth weitere Eigengewächse im Team gehalten werden. Mit Verteidiger Dennis Kramer verlängerte ein erfahrener Verteidiger den Vertrag und auch der Nationalspieler und Sportchef Patrick Mendelin schiesst weiterhin seine Tore für Unihockey Basel Regio.

Meistgesehen

Artboard 1