Am vergangenen Wochenende fand in Regensdorf die Finalrunde der Schweizer Meisterschaften im Ultimate Frisbee in den Divisionen Open und Women statt. Das Basler Frauenteam, die Freespeed Ladies, war mit dabei. Aufgrund der guten Leistungen in der ersten Runde hatten die Ladies mit FABulous (Bern) und ZUF (Zürich) zwei starke Gegner in ihrer Gruppe.

Am Sonnabend machte Regensdorf seinem Namen alle Ehre und so waren die Frauen schon vor dem ersten Spiel komplett durchnässt, das Spielfeld matschig und die Scheibe rutschig. So kam es, dass im ersten Spiel gegen FABulous viele Scheiben verworfen oder nicht gefangen wurden. Beide Teams lieferten sich ein wahres Turnover-Festival mit einigen sehr langen Punkten, bei dem die Berner am Ende mehr Pässe in die Endzone brachten. Sie bauten ihre Halbzeitführung souverän von 8:4 auf 15:7 aus und gewannen somit das Spiel.

Nach einer langen mehrstündigen Pause folgte das zweite Spiel. Gegen die Mädels von ZUF hatten die Freespeed Ladies schon in der ersten Runde gespielt und sich sehr schwer getan mit der Spielweise der Züricher. Auch wenn sich ZUF auch dieses Mal laut Spielstand 12:5 einen klaren Sieg erspielte, wirkte das Spiel auf dem Feld wesentlich ausgeglichener. Ihre Defensive, häufig aus einer Art 3er-Kette bestehend, bereitete den Freespeed Ladies einige Schwierigkeiten und führte trotz geduldigem Händlerspiel oft zu einem Turnover, den die Züricher in einen Punkt verwandelten.

Als Dritter in ihrer Gruppe landeten die Basler Ladies im unteren Pool und spielten am Sonntag um die Plätze 5 bis 8. Mit den Mädels von MICZ erwartete die Basler ein weiteres Züricher Team. Motiviert starteten die Ladies in das Spiel und bauten bis zur Halbzeit eine leichte Führung von 7:5 auf. Die Freespeed Ladies kehrten nach der Halbzeitpause unkonzentriert zurück und so gelangen MICZ vier Punkte in Folge und sie übernahmen die Führung. Doch die Basler gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich auf ein 9:11 heran. Beide Teams kämpften hart aber fair, um jeden Punkt, sodass das Spiel am Ende im Universe entschieden wurde. Es folgten viele Turnovers und ein langer Punkt, bei dem jeder nochmal seine letzten Reserven mobilisierte , sowohl auf dem Feld als auch an der Seitenlinie. Am Ende gelang es den Freespeed Ladies die Scheibe sicher in die Endzone zu bringen und so gewannen sie 12:11 gegen MICZ.

Auch im zweiten und letzten Spiel trafen die Basler Ladies auf einen bekannten Gegner. In der ersten Runde  hatten sie Ultimate-li gleich zweimal mit 13:7 und 15:7 besiegt. Ein Sieg war auch dieses Mal das Ziel. Mit einem ruhigen und konzentrierten Händlerspiel durchbrachen sie die gute Zonendefense . Beiden Teams waren die Strapazen des Wochenendes anzumerken, doch am Ende hatten die Basler die fitteren Beine und sicherten sich einen weiteren Sieg (11:8).

Als Sieger des unteren Pools erspielten sich die Freespeed Ladies somit einen 5. Platz bei den diesjährigen Schweizer Meisterschaften im Ultimate Frisbee.