Am Wochenende des 1./2. September nahmen die Freespeed Ladies am Vorentscheid Süd (EUCR-S, European Ultimate Championships Regionals South) in Bologna teil, um gegen andere Spitzenteams Südeuropas um zwei Startplätze für die Finalrunde zu kämpfen. Die Ladies, die verstärkt durch ein paar befreundete Spielerinnen anderer Schweizer Teams ins Turnier gingen, fanden zu Beginn der Gruppenphase sofort sehr gut zusammen und konnte im ersten Spiel gegen die Italienerinnen von DiscoBolo sehr souverän 15:5 gewinnen.  Im zweiten Spiel traf das Team auf Lillipuc aus Paris. Die erste Halbzeit wurde verschlafen und die Baslerinnen gerieten 4:8 in Rückstand. Nach der Pause kam das Team allerdings sehr stark zurück, konnte mehrere Defenses in Folge holen und einen Punkt nach dem anderen schreiben, sodass das Spiel zu einem 15:11 Sieg gedreht wurde. Respekt! Im letzten Samstagsspiel galt es gegen das Heimteam aus Bologna CUSB Shout um den Gruppensieg zu spielen. Es wurde ein hart umkämpftes Spiel, das im allerletzten Punkt 14:15 verloren ging. Als Gruppenzweiter mussten die Freespeed Ladies nun im Crossover-Spiel am Sonntagmorgen gegen FAB antreten. Die Bernerinnen waren zwar nicht mit ihrer stärksten Mannschaft nach Bolonga gereist, nichtsdestotrotz freuten sich die Ladies sehr über ihren deutlichen und souverän erspielten 15:5 Sieg gegen FAB und den damit erreichten Einzug ins Halbfinale. Dies war nun, gegen Tequila Boom Boom aus Rimini, das entscheidende Spiel um einen der beiden Startplätze für die Finalrunde. Jeder Punkt war stark umkämpft, die Ladies starteten besser ins Spiel und lagen zur Halbzeit klar in Führung. Dieses Mal kamen allerdings die Italienerinnen besser aus der Halbzeitpause, konnte wieder aufholen, glichen aus und es kam zum entscheidenden letzten Punkt um den Sieg. Die Baslerinnen starteten mit dem Vorteil der eigenen Offense und konnten ohne Zögern mit einem wunderschönen langen Pass in die Endzone den so wichtigen Punkt zum 15:14 schreiben. Geschafft, das ist das Ticket zur Finalrunde in Wroclaw (Polen) im Oktober!

Das Finale in Bologna stand natürlich auch noch an, in dem die Ladies noch einmal auf CUSB Shout trafen. Nach der Anspannung und Anstrengung der beiden Turniertage war die Müdigkeit in den Beinen nun doch spürbar. Gegen das auch zahlmäßig überlegene Team aus Bologna konnte zwar noch recht gut mitgehalten werden, das Spiel ging jedoch 10:15 verloren. Die Freespeed Ladies sind trotzdem hochzufrieden mit ihrem Team. Das erste Mal in der Teamhistorie reisen sie zur europäischen Finalrunde (EUCF) und freuen sich riesig über diese erreichte Leistung und auf die Herausforderungen, die beim EUCF warten!