Auch dieses Jahr reiste ein kleines Team der Freespeed Ladies nach Berlin zum Beach Ultimate Mitte (BUM), um Ultimate Frisbee barfuss, fernab des Rasens und stattdessen auf Sand zu spielen.

Sie starteten zunächst mit einem sehr ausgeglichenen Spiel gegen Bivni (Moskau). Nach einem Time-out der Russen bei einem Punktestand von 7:6 für Bivni, zogen diese jedoch plötzlich Punkt für Punkt davon und siegten 12:8.

Auf die erste Niederlage folgten vier Siege gegen fRAW (Berlin), KFK Women (Kopenhagen), YellowFUJever (Prag) and 90’s Hits (Helsinki), ein traditionell dänischer Lakritz-Minz-Schnaps, der das Team geschmacklich „spaltete“ sowie ein vietnamesischer Festschmaus, der es wieder vereinte. Damit hatten sich die Ladies den zweiten Platz in ihrer Gruppe erspielt und kämpften fortan im oberen Pool um die vorderen Plätze.

Wie schon 2017 folgten nun Duelle gegen die spielerfahrenen Teams der Usual Ladies  (Europa, Pickup) und HEU (Marburg). Die Usual Ladies machten von Anfang an Druck und brachten die Basler aus ihrem Konzept. Obwohl sie wesentlich mehr Nervenstärke bewiesen als im Vorjahr, kam der Spielfluss leider zu oft ins Stocken. Sie verloren 5:9. Im Spiel gegen HEU zeigten sie erneut ihre Laufstärke und mehrmals sehr ruhiges souveränes Passspiel vor der Endzone. Das Spiel wirkte sehr ausgeglichen, doch am Ende siegte auch hier die Spielerfahrung über die Basler Sprinter 8:5.

Im letzten Spiel des Turniers mobilisierten die Ladies nochmals alle Reserven und zogen sogleich 4:0 gegen die Spinners (Kopenhagen) davon. Es folgte ein nicht-enden-wollender Punkt mit viel Wind, unzähligen Turnovers, zwei Timeouts und einer knappen Punktlandung in der Endzone durch die Dänen. Die Ladies liessen sich den Vorsprung jedoch nicht mehr nehmen, rannten unaufhörlich und siegten 9:5. Ein schöner Abschluss für das Turnier.

Der letzte Sieg bescherte ihnen sogleich den vierten Platz und die bisher beste Platzierung, die die Ladies in diesem Turnier bisher erreicht haben. Neben ausreichend Sonne, gutem Essen und Partyspass, gab es an diesem Wochenende auch einige Komplimente. So wurden die Ladies immer wieder für ihre unentwegten Sprintfähigkeiten und von den Spinners sogar für ihr Spiel mit dem Wind gelobt. Beides sind gute Voraussetzungen für die Schweizer Meisterschaften die am kommenden Wochenende in den Divisionen Men und Women im Pfaffenholz ausgetragen werden.