Sportliche Aushängeschilder sind der deutsche Vorjahressieger Rhein-Neckar Löwen mit dem Schweizer Weltklassespieler Andy Schmid und dem Deutschen Superstar Uwe Gensheimer. Dazu ist das Team aus Mannheim nur so gespickt mit weiteren Weltklassehandballern wie Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher, dem dänischen Weltmeister Mads Mensah, Alexander Petersson oder dem neu verpflichteten französischen Nationalspieler Romain Lagarde.

Erster Herausforderer der „Löwen“ dürfte das französische Spitzenteam Montpellier HB darstellen. Bekannteste Spieler beim Champions-League-Sieger von 2018 sind der Weltklasse-Spielmacher Melvyn Richardson (Frankreich) oder der Schweizer Nationaltorhüter Nikola Portner.

Ergänzt wird das Teilnehmerfeld mit den beiden Schweizer NLA-Teams TSV St. Otmar St. Gallen und dem Lokalmatadoren RTV 1879 Basel. Beide Mannschaften hatten in der letzten Saison die NLA-Playoffs erreicht. Am Traumalix dolo Cup ist also an beiden Tagen Weltklasse-Handball garantiert.