Landhockey Herren, 14. Runde

Der Kampf um die Playoffs ist entschieden! Servette HC Genf und Olten nehmen nebst den bereits qualifizierten Teams Luzern und Wettingen an der Finalrunde teil.

Selbst die grössten Kritiker lobten den HCO nach dem Spiel, denn der Druck auf die Spieler war gross gewesen. Ein Sieg war gefordert worden und man hatte reüssiert!  Für einmal zeigten die Spieler Nervenstärke im Abschluss und die einstudierten Standardsituationen funktionierten!

Dabei lief es zu Beginn gar nicht optimal für den Stadtklub: Die Gäste skorten bereits früh, immerhin fand man durch Mugglis Exploit schnell zum Ausgleich. Die Zürcher, die ja ohne Playoffschancen in diese Partie gingen, zeigten Zweikampfstärke und trafen in der 15. Minute zur erneuten Führung. Die Oltner liessen sich deswegen nicht aus dem Konzept bringen und griffen weiter an. Zwei Tore durch Knabenhans und Muggli war der Lohn für diese offensive Spielweise. Doch ein paar Sekunden vor dem Halbzeitspfiff  kassierten die Oltner wegen einer Unachtsamkeit noch einen weiteren Treffer!

Nach dem Seitenwechsel waren die Oltner weiter mehrheitlich in Ballbesitz. Die Gäste waren nun auf Verteidigungsarbeit ausgerichtet, lauerten aber auf Konterchancen. HCO- Trainer Joy hatte dem Team in der Pause noch einmal wertvolle Impulse gegeben. In der 62. Minute ereignete sich die entscheidende Szene: Nach einer Strafecke traf Hengartner direkt mittels Schlenzball zum 4:3- Siegtrefffer. Dabei machte der gegnerische Keeper eine schlechte Figur, ein haltbarer Treffer. Danach besassen die Gäste keine Ausgleichschancen mehr, und damit sicherte sich der HCO einen Playoffsplatz.  Der Gegner heisst übrigens Luzerner SC.

 Telegramm

HC Olten : GC Zürich  4:3 (3:3)

Olten, Kleinholz.- 150 Zuschauer.  - Tore: 5. Landtwing 0:1 (KE) 10. Muggli  1:1. 15. Rogiers 1:2. 23. Knabenhans 2:2 (KE). 32.  Muggli 3:2. 35. Müller 3:3. 62. Hengartner 4:3 (KE).

Kader HC Olten:Müller, Rogger; Gassner, Joy, Hunziker, Hengartner, Knabenhans, Wintenberger, Studemann, Eismann, D. Schärer., Hug, Bergler, Berger, C. Schärer.