Unihockey Team Aarau

Hug mit zwei Toren bei Derbysieg gegen Aargau United

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
Das Team Aarau gewinnt das Derby gegen Unihockey Aargau United dank zwei Toren von Neuzuzug Rafael Hug mit 5:3.

Derbysieger!

Das Team Aarau gewinnt das Derby gegen Unihockey Aargau United dank zwei Toren von Neuzuzug Rafael Hug mit 5:3.

In einem von Taktik geprägten Derby siegen die Adler vor toller Kulisse in Lenzburg gegen Aargau United mit 5:3. Neuzuzug Rafael Hug zeigte mit zwei Toren ein gelungenes Debüt im Adlerdress und führte seine Farben zu drei wertvollen Punkten.

Die beiden Aargauer Zweitligisten begannen beide taktisch vorsichtig. In der 4. Minute düpierten die Hausherren allerdings nach einer sauber ausgeführten Freistossvariante die zu unachtsame Aarauer Abwehr und gingen in Führung. Dieser Treffer gab den Vereinten Selbstvertrauen. In der Folge sollten sie ihre besten Minuten in dieser Partie haben, verpassten es aber daraus mehr zählbaren Profit zu schlagen. Aarau konnte sich bei Torhüter Mäder, dem Pfosten sowie der diszipliniert umgesetzten Defensivtaktik bedanken, dass man nicht weiteres Ungemach hinnehmen musste. Die taktische Marschrichtung, aktiver den ersten Pass der United zu stören, konnte dann immer besser umgesetzt werden; so resultierte nicht unverdient kurz vor der Pause der Ausgleich durch Neuzuzug Rafi Hug auf Pass von Michi Merki. Rafi Hug, der bereits in der vergangenen Saison immer wieder in Aarau mittrainiert hatte, spielte in der Vergangenheit vor allem für Olten Mittelland in der NLA und NLB, und entschloss sich vergangene Woche, das Team Aarau auch in der Meisterschaft zu unterstützen. Er prägte in Lenzburg ein erstes Mal das Spiel der zweiten Adlerlinie und fügte sich bestens ins Aarauer Kollektiv ein. Das 1:1 zur ersten Pause schmeichelte den Gästen insgesamt etwas. Aargau United, dringend auf Punkte angewiesen, begann dann auch das Mitteldrittel besser, wirkte im Abschluss entschlossener und schnörkelloser. Erst nach einer Tempoverschärfung fanden die Adler gegen Spielmitte besser in die Partie und liessen den Ball schneller zirkulieren. Auf Pass von Luki Romer traf Marco Stoltenberg sehenswert zur erstmaligen Führung für das Team Aarau. Sofort schaltete United einen Gang höher und setzte die Aarauer Verteidiger unter Druck, was zu Raum für schnelle Gegenangriffe führte. Einen solchen Gegenangriff gegen das aufgerückte Dispositiv der United schloss wiederum Rafi Hug auf Zuspiel von Michi Merki ab. Keine Zeigerumdrehung später erhöhte der stark aufspielende junge Mario Hunziker auf Pass von Luki Romer auf 4:1. Trainer Taktikfuchs Dani Morf nahm darauf sein Timeout und unterbrach damit den Flow der Aarauer. Prompt brachte ein aus Adlersicht unnötiges Gegentor noch vor der Pause die Spannung ins Spiel zurück. Aarau hatte auch zu Beginn des Schlussdrittels eher mehr Spielanteile und suchte mit der nötigen Konzentration die Entscheidung. Florian Schwaller war es vorbehalten eine Druckphase mit dem 5:2 für Aarau abzuschliessen. Aargau United steckte nicht auf und kam noch zu einem dritten Tor nach einem unnötigen Aarauer Ballverlust in der Mittelzone. Bis zur Schlusssirene lag ein Hauch von Spannung in der Luft, da Aarau zwei, drei Grosschancen ungenutzt liess und weitere Torerfolge verpasste. Schlussendlich gewann Aarau ein intensiv geführtes, aber über weite Strecken faires Derby mit 5:3.

Damit siegt das Team Aarau das dritte Mal in Serie auswärts und verschafft sich in dieser engen Gruppe gegen hinten etwas Luft. Aber auch in Lenzburg fehlte die Konstanz über 60 Minuten hinweg. Immerhin zeigte sich einmal mehr, dass die Defensivtaktik auch in spielerisch schwächeren Phasen greift. Noch immer aber braucht die Offensivabteilung zu viele Chancen für die eigenen Tore, fehlt in den Abschlüsse die nötige Entschlossenheit. Nach einem freien Wochenende empfangen die Adler im erst dritten Heimspiel der Saison den unangefochtenen Leader Burgdorf in der Schachenhalle. Nur mit einer Leistungssteigerung werden für das Team Aarau als Aussenseiter gegen die Berner Punkte in Reichweite liegen.

(Bericht Michael Hafner)

Unihockey Aargau United – Team Aarau 3:5 (1:1, 1:3, 1:1), Angelrain, Lenzburg. 200 Zuschauer. SR Durante/Richard. Tore: 4. Y. Zeindler (J. Bouilloux) 1:0. 17. R. Hug (M. Merki) 1:1. 29. M. Stoltenberg (L. Romer) 1:2. 32. R. Hug (M. Merki) 1:3. 33. M. Hunziker (L. Romer) 1:4. 38. N. Schär (A. Keusch) 2:4. 44. F. Schwaller 2:5. 52. R. Strebel (G. Fuchs) 3:5.

Strafen: 3 mal 2 Minuten, 1 mal 10 Minuten gegen Unihockey Aargau United. Keine Strafen gegen Team Aarau.

Unihockey Aargau United: L. Rupp; G. Fuchs; J. Bouilloux; M. Lauener; B. Desch; R. Strebel; A. Salzmann; A. Renggli; D. Soldera; K. Battaglia; M. Jauslin; F. Renggli; Y. Zeindler; N. Schär; N. Müller; A. Keusch; J. Gisler; T. Tischer.

Team Aarau: L. Mäder; M. Hunziker, Ph. Stark; J. Hofmann, N. Lüscher; S. Hertig, M. Fäs; D. Studer, M. Stoltenberg, L. Romer; R. Hug, F. Schwaller, M. Merki; S. Colombo, M. Romer, Ph. Weber; S. Wassmer; M. Wagner; B. Gros; V. Lacerda; T. Hunziker.

Meistgesehen

Artboard 1