SOLINO - Wohnen im Alter

Innehalten und vorwärtsblicken - 49. Mitgliederversammlung SOLINO - Wohnen im Alter

megaphoneVereinsmeldung zu SOLINO - Wohnen im Alter

Bereits in der Einladungs-Broschüre erhielt man ausführliche Rückblicke auf das Vereinsjahr, illustriert mit zahlreichen Fotos. Mit einer ergänzenden Auflistung mehrstelliger Zahlenreihen war man auch bezüglich der Finanzen schon vorinformiert. Wie aber präsentiert sich der «Neue» - der Nachfolger von Heimleiter Gerschwiler? Man war gespannt.

Nach bewährtem Modus wurden die Mitglieder mit einem Apéro im Solino empfangen. Andreas Schelker am Piano gab dem Anlass einen gebührenden Anstrich und vermittelte eine gepflegte Überleitung zum Imbiss. Auch das Kulinarische dann, wie immer eine köstliche Mahlzeit aus der Solino-Küche.

 Solides erschaffen

Anschliessend begrüsste Präsident Ronni Hilfiker die knapp hundert Mitglieder, speziell das Heimleiter Ehepaar Gerschwiler, für welches dies die letzte Versammlung vor der Pension sei. «Situationsgerecht gilt der heutige Fokus dem Heimleiter-Ehepaar», kommentierte Hilfiker seine weiteren Ausführungen und zeigte in Bildern, ergänzt mit Anekdoten, das Schaffen und Wirken der beiden aus den vergangenen 31 Jahre. «Während drei Jahrzehnten haben sie sich mit dem Solino identifiziert. Rita hat mit immer wieder neuen Ideen und Projekten attraktive Aktivierungsprogramme aufgebaut und Stefan als Verantwortlicher für den operativen Gesamtbetrieb ein für Bewohner wohnliche und Mitarbeitende attraktive Umgebung geschaffen», betonte Hilfiker. Noch sei es zu früh um Abschied zu nehmen, denn noch bis Ende August 2019 obliege die Heimleitung noch bei Gerschwiler’s, ergänzte der Präsident und bedankte sich bei den beiden vorerst mit einem Blumenbouquet und etwas Tranksame.

Nicht selbstverständlich – schwarze Zahlen

Heimleiter Gerschwiler zeigte und erläuterte anschliessend Bilder der zahlreichen Anlässe im Jahre 2018, welche für Bewohner und Personal stattfanden. Abschliessend bedankte er sich für die Wertschätzung seiner Arbeit und die stets angenehme Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. «Für meinen Nachfolger wird es ein Neuanfang mit neuen Impulsen für das Solino wozu ich ihm nur das Beste wünsche», schloss Gerschwiler. Kassier Roland Frick konnte anschliessend, wie bereits in vergangenen Jahren, auch für das Vereinsjahr 2018 schwarze Zahlen präsentieren. Die Rechnung 2018 des Betriebes schliesst bei einem Umsatz von 4,5 Mio. Franken mit einem Ertragsüberschuss von 16‘727 Franken ab. Im Rechnungsabschluss sind Abschreibungen und Rückstellungen in den Renovationsfonds im Umfang von 720’000 Franken bereits berücksichtigt. Das Eigenkapital bestehend aus dem Renovationsfonds und dem freien Vereinsvermögen beträgt per 31. Dezember 2018  3,755 Mio. Franken.

«Die vorliegenden Jahresrechnung 2018 des Vereins Altersheim St. Martin sei zu genehmigen», lautete der Antrag des Präsidenten, was die Anwesenden dann auch einstimmig bestätigten. Mit der Wahl der Kontrollstellen und der Bestätigung der Jahresbeiträge wurde der statutarische Teil der Versammlung geschlossen – bis auf das Traktandum «Verschiedenes».

Als Gast dann der Auftritt des Nachfolgers der Heimleitung - Ralph Huggel: «Ich wohne mit meiner Frau und zwei Töchtern in Bremgarten», begann er seine Vorstellung, «möchte ihnen aber das Erzählen meiner ganzen Lebensgeschichte ersparen», fuhr er fort. Er freue sich auf die neue Herausforderung und sei überzeugt, dass der Vorstand eine gute Wahl getroffen habe. Er werde die Zeit im August nutzen, um zusammen mit dem abtretenden Heimleiter Solino spezifische Erkenntnisse zu sammeln.

 Gefeiert wird im 2020

Die abschliessenden Hinweise gehörten dann wieder dem Präsidenten: Er machte auf das im Jahre 2017 initiierte Projekt «Solino macht mobil» aufmerksam - die wöchentliche Verbindung mit Kleinbus nach Muri. «Obwohl diese Fahrten für alle Bosmeler gratis sind, hat es jeweils immer noch freie Plätze», ermunterte er die Anwesenden zur Benutzung dieses Angebotes. Mit einem Ausblick auf das 50-Jahr-Jubiläum des Vereins «Altersheim St. Martin Boswil» im nächsten Jahr gab er die ersten Termine bekannt; ein Höhepunkt sicher die Mitgliederversammlung von Samstag, 2. Mai 2020. Eine Arbeitsgruppe sei an der Planung diverser weiterer Aktivitäten, dies auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, ergänzte der Präsident.

Meistgesehen

Artboard 1