Tennisclub Rheinfelden

Interclub-Wochenende mit Höhen und Tiefen

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub RheinfeldenTennisclub Rheinfelden
45+ 1. Liga-Herrenmannschaft mit wohlverdientem Durstlöscher

45+ 1. Liga-Herrenmannschaft mit wohlverdientem Durstlöscher

Insgesamt sechs Interclub-Mannschaften kämpften am Auffahrts-Wochenende auf den Sandplätzen für den Tennisclub Rheinfelden. Davon entschieden drei Mannschaften die Partien für sich.

Die 65+ 3. Liga-Herrenmannschaft war erneut unschlagbar. Auf heimischem Terrain überzeugte das Team, welches der ältesten Interclub-Kategorie angehört, gegen den TC Füllinsdorf mit einem deutlichen 6:0 Sieg. Mit nun sechs Punkten Vorsprung auf den zweitklassierten TC Füllinsdorf verteidigte das Team die Tabellenspitze erfolgreich. Die Rheinfelder gewannen sämtliche Sätze in überzeugender Manier. Am Ende des Tages verbuchten die Spieler 50 Games mehr als ihre Kontrahenten.

NLC Herren verlieren in Aarau und steigen ab

Das Fanionteam wurde im alles entscheidenden Spiel vom Pech verfolgt, denn in Aarau entschied sich die Partie bereits nach den Einzelmatches beim Stand von 5:2 zugunsten der Gastgeber. Cornel Prinz (R4), das Rückgrat des Teams, verletzte sich unglücklich nach fünf Games (3:2). Der erfahrene Spieler zerrte sich die Bänder und musste die Partie bereits frühzeitig beenden. Der angeschlagene Manuel Messmer (R1) brach sein Spiel ebenfalls nach 1:6 und 1:4 aufgrund unerträglicher Handschmerzen ab. Lediglich Joshua Zeoli (R3) marschierte diskussionslos mit 6:3 und 6:0 gegen den besser klassierten Arturo Roth (R1) durch seine Einzelpartie. Trotz dieser unglücklichen Interclub-Saison bleibt die Mannschaft von Captain Fabrizio Petraglio (R2) hoch motiviert und strebt bereits in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg an.

40+ 3. Liga-Damenmannschaft mit tollem Teamspirit

Die Damenmannschaft erlebte ein turbulentes Wochenende. Obschon das Schlussresultat von 0:6 auf eine einseitige Begegnung deutet, waren vier von sechs Partien höchst umkämpft. Birthe Lyons (R8), Hedy Surer (R8) und Isolde Ruehl Gisler (R8) spielten ihre Einzelpartien jeweils über die volle Distanz. Die Fricktalerinnen kämpften sich nach verlorenem Startsatz zurück in die Partie, mussten sich aber dennoch nach vorbildlichem Einsatz geschlagen geben und der tröstende Sieg blieb dem Team aus Rheinfelden somit verwehrt. Glücklicherweise rundete das köstliche Essen die hartumkämpfte Partie ab und sämtliche Spielerinnen konnten sich zufrieden auf den Heimweg begeben.

45+ 1. Liga-Herrenmannschaft weiterhin auf Kurs

Die Equipe aus Rheinfelden bezwang den TC Obersiggenthal problemlos mit 4:1. Da die Begegnung bereits nach deutlichen Siegen in den Einzelpartien entschieden war, wurden die Doppelmatches nicht mehr ausgetragen. In der anderen Gruppe gewann der TC Füllinsdorf seinerseits das erste Aufstiegsspiel hauchdünn gegen den Tennisclub aus Spiez mit 4:3. Somit treffen die Rheinfeldner am 16. Juni 2019 in der alles entscheidenden Begegnung auf die Mannschaft aus dem Baselbiet.

Meistgesehen

Artboard 1