Das letzte Saisonspiel der U19-Junioren fand in Biel statt. Gut vorbereitet fuhren die jungen Piraten ins Seeland, um sich den zweiten Schlussrang in der Liga zu sichern. Dafür konnten sie sich sogar eine Niederlage mit weniger als 20 Punkten Unterschied leisten. Doch die Pirates wollten die Saison unbedingt mit einem Sieg beenden. Dementsprechend legten die Pirates auch los und scorten gleich beim ersten Drive mit einem schönen Lauf-Touchdown. Die Jets hielten auf ihrem Homefield stark dagegen und glichen postwendend wieder zum 6:6 aus. Aber die Pirates powerten weiter und legten mit einem zweiten Touchdown und einer erfolgreichen 2-Punkte-Konversion wieder zum 6:14 vor. Doch dann riss der Faden der Aargauer und die Offense bekundete plötzlich Mühe, vorwärts zu kommen. Denn die Bieler hatten ihre Verteidigung etwas umgestellt.

Die Piraten kamen unter Druck, nicht zuletzt nachdem die Bieler im zweiten Quarter gleich zweimal scoren konnten und das Spiel auf 20:14 drehten. Dazu schlug bei den Pirates noch die Verletzungshexe zu. Neben Quarterback Lenny Poffa fielen auch noch ein Wingback und ein Linebacker aus.

Arg dezimiert gingen die Pirates somit mit vielen Backups in die zweite Hälfte. Der Kampfeswille war ungebrochen und die jungen Pirates glichen im 3. Viertel wieder zum 20:20 aus. Es entwickelte sich ein Abnützungskampf. Da die Jets im Kampf den Pirates in nichts nachstanden, gingen sie wieder in Führung und dieses Mal sollten sie diese bis zum Spielende behalten.

Auch wenn sich die unterdessen dezimierten und physisch am Limit spielenden Piraten im letzten Vierten sogar nochmals heran kämpften, konnten sie das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Doch mit dem Schlussresultat von 26-34 war der zweite Tabellenrang Tatsache geworden! Trotz der Niederlage wurde dies ausgiebig gefeiert.

Nach dem Spiel übergab Head Coach Marcel Fehr die Trophäen für die drei besten Spieler des Teams der Saison 2019: In der Offense ging diese an Quarterback Lenny Poffa, in der Defense an Linebacker Elian Hoof und in der Line an Offense Lineman Joel Thut.

Seniors verlieren mit Rumpfteam

Mit ungewöhnlich wenigen Spielern traten die Argovia Pirates in Biel gegen die Jets an. Aber die 23 einsatzbereiten Spieler zeigten sich äusserst flexibel. Sie waren bereit, auf für sie ungewohnten Positionen zu spielen und Spass zu haben. Denn nur wer auch schwierige Spiele bestreiten kann, schafft es irgendwann zum Champion zu werden. Es ging im Spiel gegen die Jets zwar nur noch um den Tabellenrang, da ein Abstiegs- oder Aufstiegsplatz ausser Reichweite war. Trotzdem spielten die Argovia Pirates mit grossem Einsatz, Improvisation und Kampfwillen. Zu Punkten reichte es ihnen leider nicht. Dank guter Leistung der Defense schafften es die Pirates, die Punkteausbeute der Bienna Jets auf 33 zu begrenzen. Damit verloren die Pirates ihr zweitletztes Spiel der Saison klar mit 33:0.