Die Kurzkür zeigte Kimmy mit einem sehr hohen technischen Wert und die Präsentation war so schön, dass sie durchschnittlich eine 5.5 bekam. Mit bereits 3 Punkten Vorsprung zur zweitplatzierten Läuferin aus Bulgarien, hat Kimmy in der Kür am darauffolgenden Tag eine ebenfalls fehlerfreie Kür gezeigt, mit Doppleaxel mit schwierigem Einlauf und ein Doppelaxel kombiniert, sowie zwei Dreifachsalchow. 

Kimmy zeigte ihre beiden Programme mit höchsten Levels und wie immer mit einer wunderschönen Ausstrahlung und einem Tempo, welches sie durch das ganze Program durchzog.  Kimmy belegte den  1.  Rang, sie siegte souverän gegen ihre 17 internationale Konkurrentinnen.

Mit diesem Sieg in Bulgarien holte Kimmy international die zweite Goldmedallie in diesem Jahr.