TV Birsfelden

Mit beherzter Teamleistung zum ersten Rückrundensieg

megaphoneVereinsmeldung zu TV BirsfeldenTV Birsfelden
Quimey Stähelin bei einem seiner unzähligen Durchbrüche durch die gegnerische Abwehr.

Quimey Stähelin bei einem seiner unzähligen Durchbrüche durch die gegnerische Abwehr.

Die Birsfelder gewinnen das Heimspiel gegen den TSV Fortitudo Gossau mit 32:26 (14:13). Ighirris Mannschaft musste in den letzten vier Spielen gegen die Top 4 der NLB antreten, was eine regelrechte Niederlagenserie lostrat. Nun gelang den Hafenstädtern gegen die Ostschweizer den lange herbeigesehnten Befreiungsschlag. Gleich von Beginn weg spürten die Heimstarken Birsfelder, dass in dieser Partie ein Sieg möglich war. Aufgrund einiger Absenzen stellte man die Verteidigung um, und startete mit einer offensiven Deckung. Diese zeigte sogleich Wirkung, da man die Rückraumschützen der Gossauer früh angehen konnte und so an guten Wurfpositionen hinderte. Nach einer etwas holprigen Startphase im Angriff zog Trainer Ighirri bereits früh seine erste Time-Outkarte, welche ihre Wirkung rasch zeigte. In der Offensive übernahmen nun die Leistungsträger Stähelin, Thomsen und Olsen im Rückraum die Verantwortung und kombinierten sich stark verbessert durch die gegnerische Verteidigung. Dennoch hielten die Gäste dem Druck stand und blieben den Birsfeldern resultatmässig dicht auf den Fersen. Besonders erfreulich aus Birsfelder Sicht war, dass man auch nach Wechseln das spielerische Niveau halten konnte. So konnte Rückkehrer Voskamp bereits in der ersten Halbzeit einige wichtige Treffer beisteuern. Bis zur Halbzeit erspielte man sich einen knappen 14:13 Vorsprung.

Das grosse Manko aus den vorherigen Partien war, dass die Birsfelder nur eine gute Halbzeit zeigten und jeweils nach der Halbzeitpause regelrecht den Faden verloren. Nicht so an diesem Spieltag, denn vor allem Thomsen (6 Treffer) und Stähelin (7 Treffer) zeigten im Angriff eine hervorragende Leistung. Im Tor war Grazioli erneut ein sicherer Wert und parierte mehrfach Würfe aus kurzer Distanz, was schlussendlich dafür sorgte, dass die Gäste nie ganz den Anschluss fanden. Bis in die Schlussminuten betrug der Birsfelder Vorsprung meistens zwei Tore, bevor man die Entscheidung mit drei rasch aufeinanderfolgenden endgültig herbeiführen konnte. Somit setzte man sich ab und gewann das Spiel mit 32:26.

Dieser Sieg war nicht nur eminent wichtig für die Tabellensituation, sondern auch Balsam für die strapazierte Birsfelder Seele. Mit dem neu erlangten Elan gehen die Hafenstädter nun in die nächste schwierige Aufgabe gegen den Aufsteiger HSC Kreuzlingen. Im Hinspiel konnte man zuhause zwar knapp gewinnen, doch die Thurgauer haben ihre spielerischen Qualitäten bereits mehrfach unter Beweis gestellt und befinden sich auf dem komfortablen 7. Platz in der Tabelle. Anpfiff ist am Samstag der 7. März um 18 Uhr im Kreuzlingen Egelsee. Hopp TVB!

TV Birsfelden – TSV Fortitudo Gossau 32:26 (14:13)

Sporthalle Birsfelden – SR Fallegger/Leu – Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 3 x 2 Minuten gegen Gossau – Torfolge: 1:0, 3:1, 4:2, 5:3, 6:4, 8:5, 8:7, 9:8, 11:8, 12:10, 13:11, 13:13, 14:13, 14:15, 14:17, 15:19, 16:20, 17:21, 17:22, 17:23, 18:25, 19:26, 21:27, 23:29.

TV Birsfelden: Grazioli (15 Paraden; 37%) / Kühner; Butt (5), Zwicky, Sala (1), Thomsen (6), Buob (1), Heinis (1), Olsen (5), Stähelin (7), Billo (1),  Müller, Dietwiler (4/2), Voskamp (2).

TSV Fortitudo Gossau: Busa (6 Paraden, 24%) / Staub; Waldburger (1), Zehnder (1), Amman (3), Mächler, Schiller (1), Bucher (1), Harder (4), Würth (3), Graf (3/1), Bösch (1), Osterwalder, Lind (7)

Bemerkungen: Birsfelden ohne Koc & Kühner (nicht im Aufgebot); J. Reichmuth, Galvagno & Mikula (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:0.

Meistgesehen

Artboard 1