Unihockey Basel Regio

Mit zwei „Stängeli“ zu sechs Punkten

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel RegioUnihockey Basel Regio

Eine solide Teamleistung reicht den Baslern am Samstag zu einem Sieg gegen die Red Devils. Das Heimteam entscheidet das Spiel anfangs des letzten Drittels durch zwei Tore in Unterzahl.

Das erste Drittel endete korrekt mit einem 1:1-Unentschieden. Basel agierte mit drei ausgeglichenen Linien. Der Gast aus dem Kanton Schwyz spielte keineswegs defensiv und kam durchaus zu Chancen. Basel vermochte im zweiten Drittel den Druck spürbar zu erhöhen und ein deutliches Chancenplus herauszuspielen. Doch die Altendorfer erwiesen sich als zäher Gegner. Zwar führten die Einheimischen nach zwei Spieldritteln, entschieden war zu diesem Zeitpunkt aber noch gar nichts.

Kaum war der letzte Spielabschnitt im Gange, kassierte ein Basler eine Zweiminutenstrafe. Doch anstelle des möglichen Anschlusstreffers erzielten das Heimteam gleich zwei Tore in Unterzahl, was sich als spielentscheidend erweisen sollte. Doppeltorschütze war der Finne Blomqvist. Nun kam das grosse Plus der Basler voll zum Tragen – deren Effizienz. Aus weniger Chancen erzielten sie mehr Tore, erfreulicherweise durch immer andere Spieler. Der Match war nun wieder ausgeglichen an Spielanteilen. Den kämpferischen Red Devils gelangen zum Schluss zwei weitere Tore zum leistungsgerechten 10:4-Schlussresultat.

Unihockey Basel Regio - RD March-Höfe Altendorf 10:4 (1:1, 3:1, 6:2)

Sandgruben, Basel. 139 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 5. R. Staudenmann (A. Spring) 1:0. 6. T. Suter (D. Fässler) 1:1. 27. L. Mühlemann (J. Pluhar) 2:1. 35. J. Pluhar (O. Blomqvist) 3:1. 38. A. Soini (A. Zwicker) 3:2. 40. P. Krähenbühl (J. Pluhar) 4:2. 43. O. Blomqvist (J. Pluhar) 5:2. 44. O. Blomqvist 6:2. 45. R. Staudenmann (P. Mendelin) 7:2. 48. P. Mendelin (A. Spring) 8:2. 51. M. Gerber 9:2. 55. A. Zwicker (T. Hindermann) 9:3. 56. P. Krähenbühl (O. Blomqvist) 10:3. 58. T. Suter (A. Soini) 10:4.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 1 mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf.

Nach dem Sieg am Samstag traten die Basler am Sonntag die lange Reise ins Tessin an. Die Basler gewannen auch das zweite Spiel des Wochenendes auswärts in Bellinzona gegen Ticino Unihockey. Auch in diesem Spiel schiessen die Bebbi wieder zehn Tore. Am Schluss zeigt die Anzeigetafel 10:6 für die Gäste.

Das Spiel war allgemein von vielen Strafen geprägt. In den 60 Minuten sass bei den Baslern insgesamt 12 Minuten jemand auf der Strafbank. Die Tessiner mussten sogar deren 13 Strafminuten absitzen. Unihockey Basel Regio konnte am Sonntag im Powerplay aber nicht überzeugen. In den rund 10 Minuten Überzahl waren sie lediglich ein Mal erfolgreich.

Dennoch liefen die Gäste im ganzen Spiel nie ernsthaft in Gefahr, das Spiel zu verlieren. Im ersten Drittel ging das Team früh in Führung und mit einem 4:0-Vorsprung sogar in die erste Drittelspause. Die Tessiner hatten durchaus auch gefährliche Momente vor dem Basler Tor, Goalie Coray konnte den ersten Treffer der Tessiner aber immer wieder verhindern.

Auch im zweiten Drittel konnte Basel Regio die Führung weiter ausbauen – zwischenzeitlich zur 8:1-Führung. Doch ab diesem Zeitpunkt kam Ticino UH auch zu seinen Toren. Der 7-Tore-Vorsprung der Basler schrumpfe noch auf einen 4-Tore-Abstand zusammen. Doch zu mehr reichte es den kämpferischen Südschweizern dann doch nicht mehr.

Zu erwähnen sind auch noch die vielen Abschlüsse der Basler: Ganze 68 Mal schossen sie in Richtung des gegnerischen Tores, verfehlten dieses jedoch, wurden geblockt oder scheiterten am Torwart. Am Schluss erzielte Basel Regio trotzdem 10 Tore, was auch nicht gerade Wenige sind. Doch mit so vielen Chancen hätten die Gäste eigentlich gut doppelt so viele Tore erzielen müssen.

Ticino Unihockey - Unihockey Basel Regio 6:10 (0:4, 3:4, 3:2)

Arti e Mestieri, Bellinzona. 175 Zuschauer. SR Niedermann/Pestoni.
Tore: 3. J. Pluhar (F. Frutschi) 0:1. 15. R. Staudenmann (A. Spring) 0:2. 15. P. Krähenbühl (O. Blomqvist) 0:3. 17. J. Pluhar (P. Mendelin) 0:4. 21. A. Spring (D. Kramer) 0:5. 21. J. Aavaharju (D. Monighetti) 1:5. 29. P. Mendelin (H. Kosunen) 1:6. 33. O. Blomqvist (O. Svatos) 1:7. 33. P. Mendelin (R. Staudenmann) 1:8. 35. N. Monighetti (P. Mariotti) 2:8. 40. S. Baas (A. Landin) 3:8. 41. P. Mendelin (A. Spring) 3:9. 44. C. Mendelin (P. Mendelin) 3:10. 47. J. Aavaharju (T. Kiipeli) 4:10. 52. T. Kiipeli (L. Zanchi) 5:10. 53. G. Rivola (N. Regazzi) 6:10.
Strafen: 4 mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (G. Rivola) gegen Ticino Unihockey. 6 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Meistgesehen

Artboard 1