Handballverein Olten

Samstag, 31. August 2019 um 16.00 Uhr in der Giroud-Halle - Herren 1.Liga

megaphoneVereinsmeldung zu Handballverein OltenHandballverein Olten

Willkommen in der Saison Saison 2019/2020

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der abgelaufenen Spielzeit starten die Herren gegen Handball Wohlen in die Saison 2019/2020. Das Gesicht der Mannschaft hat sich nur unwesentlich verändert. Dylan Brandt wird künftig in der NLB beim TV Solothurn seine Schuhe schnüren, Beni Füglister legt eine Pause ein und Tim Büsching spielt in Siggenthal. Neu trainieren die Zwillingsbrüder Pablo und Patrick Rudolf sowie René Schenker (Bruder von Pascal Schenker) mit der ersten Herrenmannschaft. Allesamt Junioren des HSC mit Oltner Wurzeln. Die grösste Veränderung gab es auf der Position des Assistenztrainers. Nach dem Rücktritt von Christian Roth konnte in der Person von Sandro Bieri ein sehr erfahrener Fachmann gewonnen werden, der künftig Hanspeter Arnold zur Seite steht. Bieri war langjähriger Spieler mit NL-Erfahrung, ehe er die Seite wechselte und unter anderem den TV Dagmersellen coachte.

Die Vorbereitung zeigte, dass das Team auf gutem Weg ist und die letzte Saison verletzten Spieler Schritt für Schritt zurückkommen und langsam wieder den Anschluss finden. Dies ist erfreulich, denn kleinere Blessuren bei anderen Spielern verhindern deren Saisonstart und somit braucht es die Breite im Kader um solche Situationen zu kompensieren. Unter anderem müssen sich die angeschlagenen Akteure Moritz Aufdenblatten und Patrick Born noch etwas gedulden bis sie wieder ins Geschehen eingreifen können. Das Ziel der Mannschaft ist es, sich wiederum für die Finalrunde zu qualifizieren. Dieses Unterfangen ist doppelt schwierig, denn einerseits spielt man in der auf dem Papier stärksten Gruppe der 1. Liga mit den beiden Absteigern Altdorf und Emmen, andererseits ändert der Modus und es können sich nur zwei Mannschaften nach der Qualifikation das Ticket für die Finalrunde sichern.

Der erste Gradmesser wartet heute mit Wohlen auf die Oltner. Die Freiämter sind immer ein unbequemer Gegner und verfügen in ihren Reihen mit den Routiniers Adrian Studerus und Andreas Stierli über sehr viel Erfahrung. Gepaart mit einigen jungen Wilden ergibt dies einen sehr interessanten Mix und dadurch viel Power im Team. Es wird spannend sein, wer von den beiden Equipen besser in die neuen Spielzeit startet.

Wir freuen uns dass es wieder losgeht und danken herzlich für die Unterstützung.

Hopp Oute!

Marco Lorenz

Meistgesehen

Artboard 1