Sportclub Siggenthal

SC Siggenthal: Niederlage zum Saisonstart

megaphoneVereinsmeldung zu Sportclub Siggenthal
(c) Joel Sichi

Abschlussversuch von Jonas Kalt

(c) Joel Sichi

Die HSG Siggenthal / Vom Stein Baden startet mit einer Niederlage in die neue Saison. Im Auswärtsspiel unterliegt die der SG Horgen/Wädenswil mit 26:25 (12:11). Bald schon gibt es aber die Chance zur Wiedergutmachung.

«Dann beginnen wir nochmals von vorne.» Das war der kurze Kommentar von Trainer Sascha Schoenholzer nach dem Ausgleich zum 12:12. Das Spiel war soeben in den zweiten Durchgang gestartet, als die Gäste zum ersten Mal seit dem Spielbeginn wieder zur SG Horgen/Wädenswil aufschliessen konnten.

Bis zur Pause gesteigert

Den Start hatte der SC Siggenthal nämlich gänzlich verschlafen und sah sich alsbald mit einem 7:2-Rückstand konfrontiert. Besondere Mühe hatten die Abwehrreihen der Gäste mit den Rückraumspielern Diener, Ganter und Rellstab, die nach Belieben schalten und walten konnten. Immerhin zeigte das Time-Out Wirkung, welches das Siggenthaler Trainerteam nach 13 Minuten bezogen. Die Gäste kamen fortan besser ins Spiel und kämpften sich nach und nach in die Partie zurück. Dies auch dank einigen starken Paraden des Neuzugangs im Tor, Tim Büsching. Zur Pause lagen die Siggenthaler wieder in Schlagdistanz, Horgen/Wädenswil lag noch mit 12:11 in Front.

Nie in Führung

Gleich nach Wiederbeginn schafften die Gäste den eingangs erwähnten Ausgleich – dank einem verwerteten Penalty von Rafael Spuler. Die Führung konnten sie aber auch in der Folge nicht an sich reissen, zu wenig konstant war die Abwehrleistung an diesem Nachmittag. Nur sechs Minuten später stand es schon wieder 17:14 für die Hausherren und die Siggenthaler rannten bereits wieder einem Rückstand hinterher. Der SCS lag das ganze Spiel über nie in Front.

Die beiden jungen Mannschaften schenkten sich nichts, in der letzten Viertelstunde spürte auch das Publikum, dass das Spiel auf Messers Schneide lag. Beide Fanlager unterstützten ihre Teams lautstark, die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt.

Grosse Enttäuschung

Vier Minuten vor dem Ende war es David Binder, der für Siggenthal das 24:24 erzielen konnte. Die Freude währte aber nur kurz, das Heimteam ging im nächsten Angriff bereits wieder in Führung. Noch einmal glich Noah Grau das Geschehen zwei Minuten vor dem Ende aus, Christian Gantner hatte aber ebenfalls noch einmal eine passende Antwort parat. Da Simon Bass den letzten Versuch von Jonas Kalt – mit etwas Hilfe des Pfostens – entschärfen konnte, sicherte sich die SG Horgen/Wädenswil den Sieg. Dieser war keineswegs unverdient, die Siggenthaler Enttäuschung war dennoch riesig.

Die Mannschaft hatte sich zum Saisonstart deutlich mehr vorgenommen, wollte die beiden Punkte ebenfalls. An der kämpferischen Einstellung lag es aber nicht, es war die Abwehr, die nicht genug kompakt stand und die zu oft zu wenig zwingenden Angriffe, die dem SCS zum Verhängnis wurden. Am Mittwoch gibt es sogleich die Chance auf den ersten Saisonsieg. Dann ist die HSG Siggenthal / Vom Stein Baden beim HV Herzogenbuchsee (ebenfalls 1. Liga) zu Gast. Der Sieger der Partie zieht in die nächste Cup-Runde ein. Das Spiel beginnt um 20.15 Uhr in der Sporthalle Mittelholz.

SC Siggenthal mit: Büsching / Crippa (40.-50.); Feldmann (1), Meier, Schmid (1), Küttel (2), Grau (1), Wiederkehr (3), Kalt (3), Spuler (7/5), Binder (3), P. Moser (1), Adamcic. Brändle nicht eingesetzt.

SC Siggenthal ohne: M. Moser, N. Moser, Seifert, Strittmatter, Wyss (alle nicht im Aufgebot) Rosenthal, Sichi (verletzt), Eglauf, Hauller (Ausland), Mühlebach (TV Endingen).

Meistgesehen

Artboard 1