TV Birsfelden

Sieg dank kämpferischer Abwehrleistung

megaphoneVereinsmeldung zu TV BirsfeldenTV Birsfelden
..

Die Birsfelder gewinnen das Heimspiel gegen den CS Chênois mit 32:28 (15:10). Man war vor dieser Partie gegen den Aufsteiger gewarnt, diese nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Vor einer Woche konnten die Genfer gegen Möhlin einen Heimsieg feiern und zeigten, dass sie jeden Gegner schlagen können. Eine Stärke der Genfer war vor allem eine solide Verteidigung mit schnellen Gegenstössen. Daher bereiteten sich die Hafenstädter sorgfältig auf dieses Duell vor, um nicht ins offene Messer zu laufen. Die taktische Ausrichtung mit einer defensiven Verteidigung zahlte sich rasch aus, denn man liess nur wenig zu und konnte die meisten Duelle gegen den direkten Gegenspieler für sich entscheiden. Zwar sündigte das Heimteam zu Beginn noch im Abschluss, doch man erarbeitete sich dennoch rasch eine Führung. Olsen erwischte in den Reihen der Birsfelder einen hervorragenden Tag und netzte insgesamt zehn Mal ein. Zusammen mit neun Toren von Spielmacher Reichmuth sorgten sie hauptsächlich für das offensive Feuerwerk. Bis zur Pause konnte sich Ighirris Mannschaft mit fünf Toren absetzen bei einem Halbzeitstand von 15:10.

Nach dem Seitenwechsel erwischte das Heimteam jedoch einen Kaltstart. Durch überhastete Angriffe und viele Ballverluste spielte man direkt in die Karten der Gegner, welche so ihre grösste Stärke der schnellen Gegenstösse präsentieren konnten. Somit schmolz der Vorsprung aus der ersten Halbzeit rasch dahin und nach 45 gespielten Minuten gelang den Genfern der Ausgleichstreffer zum 22:22. Die Partie blieb eng bis in die Schlussminuten, wo die Hafenstädter wieder die defensive Stabilität der Anfangsminuten erlangten. Olsen und Heinis übernahmen im Angriff mit präzisen Würfen Verantwortung und im Tor lief Kühner zum Schluss ebenfalls heiss. Mit drei starken Paraden in den letzten beiden Minuten sicherte er die Birsfelder Führung ab und verhinderte so das erneute Genfer Comeback.

Mit diesem Sieg in der gut gefüllten Sporthalle finden die Birsfelder erneut den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle. Die nächste Partie gegen die SG Wädenswil/ Horgen bietet ebenfalls eine spannende Ausgangslage. Die Zürcher befinden sich mit 11 Punkten auf dem 9. Tabellenrang und haben einen Punkt mehr auf dem Konto als die Birsfelder. Anpfiff für dieses Spiel ist am 1. Dezember um 16:30 Uhr im Horgen Waldegg.

TV Birsfelden – CS Chênois 32:28 (15:10)

Sporthalle Birsfelden – SR Fallegger/Leu – Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 3 x 2 Minuten gegen CS Chênois – Torfolge: 1:1, 2:1, 2:2, 4:2, 5:3, 7:4, 9:5, 11:6, 13:8, 14:10, 15:10, 17:12, 18:15; 18:17, 20:18, 22:20, 22:22, 24:24, 27:25, 27:26, 29:26, 30:27, 32:28.

TV Birsfelden: Grazioli (6 Paraden) / Kühner (10 Paraden); Billo (1), Zwicky, Sala (1), Butt, Spänhauer (3), Galvagno, Olsen (10), Thomsen (3), Heinis (4),  Müller, Dietwiler (1), J. Reichmuth (9/5).

CS Chênois: Panchaud (2 Paraden) / Andreev (5 Paraden); Sonzogni (5), Bouilloux (6), Steinmann, Ijmik (2), Knörr, David (1), Ouegnin (2), Molinié (2), Kerboua (2), Van Baar (4/3), Sivic (4).

Bemerkungen: Birsfelden ohne Tränkner, Ischi & Koc (nicht im Aufgebot); Mikula & Stähelin (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 1:1. Disqualifikation in der 59. Minute gegen Spänhauer.

Meistgesehen

Artboard 1