Der TV Steffisburg weilt zur Zeit am Tabellenende. Trotz der vermeintlich einfachen Ausgangslage wusste Trainer Zoltan Majeri seine Mannschaft gut und seriös auf das Spiel vorzubereiten. Die Halle der Steffisburger ist für alle gegnerischen Teams schwierig zu spielen. Neben dem Spielfeld ist äusserst wenig Platz, so dass die Spieler nicht ausholen können, um sich in Position zu bringen. Dem TV Endingen gelang es überzeugend. Die Surbtaler konnten erneut zwei Punkte anschreiben lassen und auf dem Saldo der Tordifferenz einen schönen weiteren Schritt nach oben tun.

Der TV Endingen startete etwas verhalten in das Spiel, so gestaltete sich dieses eher ausgeglichen von Beginn weg. In der Abwehr standen die Endinger dann immer besser, konnten ihr eigenes Spiel aufbauen und so konnten die Gegner auch nur sieben Treffer erzielen bis zur Pause. Der Pausenstand von 7:15 machte deutlich, dass die Endinger spielbestimmend waren.

Dominanz der Endinger

In der zweiten Hälfte starteten die Endinger mit einigen schönen Einzelaktionen aus dem Rückraum. Die Übergänge wurden gut vom Flügel aus eingeleitet, die Feinabstimmung zwischen den Spielern stimmte. Trainer Majeri versuchte neue taktische Überlegungen, setzte zwei Kreisläufer ein und versuchte, mit griffigerem Sperren die Rückraumspieler ins Szene zu setzen.

Diese Manöver funktionierten nicht immer einwandfrei, so wurde dann wieder konventionell mit Flügel gespielt. Diese neuen Taktiken schadeten dem Spielverlauf nicht, denn die Verteidigung stand kompakt und gut. Die gegnerischen Würfe auf das Tor der Endinger waren doch eher selten und wenn doch mal ein Wurf aufs Tor kam, waren beide Torhüter zur Stelle. Sowohl Nonguwitsch als auch Grana hatten einen unglaublich guten Tag erwischt. Die Endinger bestimmten den Spielverlauf und es kam in der zweiten Hälfte eigentlich keine Spannung mehr auf.

Die Endinger verabschiedeten sich aus dem Berner Oberland mit einem Sieg, der das Resultat war von einer über weite Strecken sehr konzentrierten Abwehrarbeit in Kombination mit starken Torhütern.