Niederlage in der letzten Hauptrundenpartie

Am vergangenen Freitag gastierte die HSG am letzten Spieltag der Hauptrunde der SPL1 bei den Spono Eagles. Die Leimentalerinnen mussten sich mit 43:30 geschlagen geben. Nun gilt es, den Fokus auf die Auf-/Abstiegsrunde zu legen.

Das Aufeinandertreffen am Freitag startete zwar ausgeglichen, schon nach kurzer Zeit konnte sich Spono aber mit drei Treffern absetzten. Die Leimentaler Equipe haderte immer wieder in der Defense und musste die Eagles Spielerinnen immer wieder reüssieren lassen. Allerdings verzeichneten auch die Eagles Mühe in der Deckung und so kamen auch die Baselbieterinnen immer wieder zu Torchancen. So wurde beim Stand von 23:19 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit liess die Equipe um Trainergespann Mathys/Herde etwas nach, was in Anbetracht des schmalen mitgereisten Kaders wohl auch keine Überraschung war. Immer wieder schlichen sich Fehlwürfe und technische Fehler in das Spiel der Leimentalerinnen, was Spono dazu nutzte, Tor um Tor davonzuziehen. Die Basler Mannschaft kämpfte zwar bis zum Schluss, am Ende reichten die Reserven der Spielerinnen aber nicht mehr und so musste man sich klar mit 43:30 geschlagen geben.

Nun gilt es, den Fokus auf die bevorstehende Auf-/Abstiegsrunde der SPL1/2 zu richten. Dort trifft das Leimentaler Team auf bekannte Gegner der SPL1, sowie zwei neue Konkurrenten aus der SPL2. Das Ziel der HSG ist klar: mit Kampfgeist, Wille, Motivation und geschlossener Teamleistung, den Erhalt in der SPL1 zu sichern.

Spono Eagles – HSG Leimental 45:42 (23:19)

Nottwil SPZ - 150 Zuschauer - SR: Anthamatten, Wapp - Strafen: 2 Mal 2 Minuten gegen Spono; 1 Mal 2 Minuten gegen Leimental.

Spono Eagles: Schüpbach (2 Paraden) /Troxler (15 Paraden): Jund (3), Irman (8), Hauptlin (1), Aselmeyer (5), Rohr, Schenk (2), Amrein (2), Calchini (3), Wyder (8/1), Ljubas (5), Marku (6), Ramseier.

HSG Leimental: Reidl/ Köster (5 Paraden); Schoeffel (1), Herde (1), Stähelin (8), Bütikofer (7/2), A. Mathys (2), Zimmerli (7), S. Mathys (4).

Bemerkungen: Leimental ohne Muzzolini, Krieger, L. Zimmerli (alle krank), Brunner (Rekonvaleszent), Czerwenka (verletzt).