HSG Leimental

Spielbericht SPL2: Niederlage gegen die Spono Eagles

megaphoneVereinsmeldung zu HSG LeimentalHSG Leimental
Die HSG verliert ihr Heimspiel gegen die Adler vom Sempachersee

Die HSG verliert ihr Heimspiel gegen die Adler vom Sempachersee

Die HSG Leimental verpasst den wichtigen Sieg gegen den direkten Tabellenkonkurrenten SPONO EAGLES II.

Nach 60 Spielminuten muss sich die HSG Leimental gegen das junge Team aus der Innerschweiz geschlagen geben. Das dezimierte Kader von Mathys/Herde vermochte nicht an den guten Start in die Partie anzuknüpfen und wusste sich nur in wenigen Spielphasen mit sicheren und guten Aktionen zu präsentieren.

Die Bank von Mathys/Herde ist, auf Grund von Verletzungen, zur Zeit schmal besetzt und die talentierten, jungen Spielerinnen werden in die Verantwortung gezogen. Auswechslungsmöglichkeiten bestehen nur wenige, so wussten die Spielerinnen vor Spielanpfiff auch, dass eine konstante Leistung über 60 Minuten, der Weg zum Sieg sein würde.

Die Leimentalerinnen starteten überzeugend und sicher in die Partie. Mit schön herausgespielten Aktionen über den Kreis und aus der zweiten Reihe, lagen sie in der ersten Phase des Spiels immer knapp im Vorsprung. Doch Spono war zäh und konnte immer wieder ausgleichen. Nachdem das Heimteam im Angriff gegen die offensive 5:1-Deckung kein schlagkräftiges Mittel fand, wurde das Spiel stetig über zwei Kreisläuferinnen ausgelöst. Doch auch so konnte sich die HSG nicht absetzen. Zu wenig Überzeugung in den Abschlüssen und zu wenig Torgefahr auf allen Positionen zeichnete sich ab. Auch in der Verteidigung versuchten die Baselbieterinnen mit dem Umstellen auf eine defensive 6:0-Deckung den Eagles das Leben schwerer zu machen. Doch die Absprache war inkonsequent, so dass es v.a. im Rückraum immer wieder zum erfolgreichen Abschluss kam. Auch die Paraden von Ort wurden mangelhaft abgedeckt und landeten zumeist in den Händen der Gegnerinnen, welche den Ball dann dankend doch noch in ein Tor umzuwandeln wussten. Nach 45 Minuten war dann bei der HSG die Puste draussen. Durch Fehler im Angriff und Inkonsequenzen in der Deckung, konnten die Gegnerinnen mit 5 Toren davon ziehen. Als letzter Versuch, das Spiel doch noch zu kehren, stellte die HSG im Angriff auf ein 7:6 um. Doch das Team war insgesamt zu fehleranfällig, was die schnell umschaltenden Nottwilerinnen sofort immer mit einem Gegentor quittierten. So verliess Nottwil nach 60 Spielminuten das Feld verdient als Sieger.

HSG Leimental – SPONO EAGLES II 26:29 (13:11)

Therwil 99er – 100 Zuschauer – Schiedsrichter: Ben Romdhane Ameur /  Cleda Vincent - Strafen: 2 Mal 2 Minuten gegen Leimental; 4 Mal 2 Minuten gegen Spono Nottwil.

HSG Leimental: Ort (10 Paraden); Ebi (2/1), Götsch, Herde, Lorenz (12/4), A. Mathys (2), Muzzolini, Weber (3), I. Zimmerli (5), L. Zimmerli (2).

SPONO EAGLES II: Schaller S. (12 Paraden) / Rechsteiner: Emmenegger A. (4), Emmenegger M. (8), Schaller T. (1), Meier (3/3), Wey, Buholzer (4), Rohr (2), Ylberi, Schenk, Muff (4), Fischer (1), Hüsler (2).

Bemerkungen: Leimental ohne Negroni, Mathys S., Krieger, Czerwenka und Ammann (rekonvaleszent).

Meistgesehen

Artboard 1