Unihockey Basel Regio - falsch

Start in die Aufstiegs-Playoffs für Basel Regio

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel Regio - falsch
Jubel über den Gewinn des Playoff-Finals der 1. Liga.

Jubel

Jubel über den Gewinn des Playoff-Finals der 1. Liga.

Am 2. April 2016 um 18:00 Uhr in der Möslibachhalle in Ettingen starten die Herren von Unihockey Basel Regio in die Aufstiegs-Playoff-Serie (best-of-five) gegen den NLB-Ligisten Zürisee Unihockey ZKH. Spiel 2 findet dann bereits diesen Sonntag auswärts in der Farlifanghalle in Zumikon um 17:00 Uhr statt.

Spätestens mit Beginn der Aufstiegsserie in die NLB müssen die Herren die bereits erreichten Erfolge in dieser Saison hinter sich lassen. Nach den Playoffs ist vor den (nächsten) Playoffs! So lautet das Gesetz in dieser Spielform. Vergangene Lorbeeren und Exploits zählen nicht mehr. Ein neues Spiel beginnt!

Trotzdem darf die bisherige Erfolgsserie der Basler an dieser Stelle nochmals erwähnt werden: In den bisherigen Best-of-Three-Serien des Viertel-, Half- und Playoff-Finals der 1. Liga brauchte das Team nur deren sieben Spiele, um sich für die Aufstiegsserie zu qualifizieren, und das notabene als sechst- und damit letztplatziertem Playoff-Teilnehmer. Als Belohnung winkt nun der grosse Preis: Aufstieg in die NLB. Doch bereits die drei Spiele gegen Fribourg, die allesamt erst in der Verlängerung entschieden wurden, zeigen auf, wie steinig der Weg nach oben wird.

Aber lassen wir vor Beginn der Serie die Protagonisten selbst zum Wort kommen. Verteidiger Cédric Mendelin: ”Wir freuen uns alle darauf, dass es endlich losgeht! Jetzt hatten wir eine Woche Pause über Ostern, um uns trotz Trainingstag und Teamevent zu erholen und auch mal andere Gedanken zuzulassen. Aber nun sind alle wieder heiss auf die Spiele. Wichtig für den weiteren Erfolg sind die kleinen Dinge wie Vorbereitung aufs Training, Regeneration, Ernährung und das Commitment zum Unihockeypsort.“ Auf die Frage, warum Basel Regio die ersten beide Spiele gewinnt, meint er: ”Ich denke, wir sind drei gute Linien und bestens eingespielt. Wir konnten alle bisherigen Serien mit den gleichen Linien erfolgreich spielen und sind ready!“

Captain Michael Kehrli meint zur Vorbereitung auf diese wichtigen Spiele: ”Eine gewisse Nervosität war im Abschlusstraining zu spüren. Trotzdem war es ein gutes Training heute. Vieles wurde gut gemacht. Wichtig ist jetzt, sich nicht zu stark ablenken zu lassen und unser Spiel zu machen am Samstag.“ Auf die Frage, ob sich das Team in den letzte zwei Wochen speziell vorbereitet hat, meinte der Captain: ”Wir haben weiterhin ganz spezifisch auf Details geschaut, bei denen wir uns noch verbessern müssen im Hinblick auf die vergangenen Serie gegen Fribourg. Natürlich haben wir uns auch mit der von uns erwarteten Spielweise von Zürisee auseinandergesetzt und den Fokus darauf gelegt. Aber vor allem möchten wir das, was wir bereits bisher in unserem Spiel gut gemacht haben, noch besser machen.“

Angesprochen auf seine Erfahrung als Nationalliga-Spieler ergänzt er: ”Wir dürfen uns auch gegen ein NLB-Team und dem damit verbundenen Anstieg an Interesse vom gesteigerten „Drumherum“ nicht ablenken lassen. Was sicher anders sein wird, ist ein nochmals gesteigertes Tempo. Wir müssen also versuchen, möglichst rasch ins Spiel zu finden und dagegen zu halten.“

Meistgesehen

Artboard 1