Unihockey Team Aarau

Team Aarau siegt auch in Nesslau

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
Sechster Sieg im sechsten Spiel: Die Damen I des Team Aarau holen Sieg im Spitzenspiel gegen Nesslau.

Sechster Sieg im sechsten Spiel: Die Damen I des Team Aarau holen Sieg im Spitzenspiel gegen Nesslau.

Die Aufsteigerinnen führen ihre Siegesserie fort und gewinnen gegen die langjährigen Ligadominatorinnen Nesslau Shaks klar mit 7:2. Ein Resultat, welches die Spielanteile zu klar wiederspiegelt, und dazu führt, dass Aarau an der Tabellenspitze verbleibt.

In der Partie lief die 34. Spielminute und nicht zum ersten Mal rieben sich die anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauer verwundert die Augen: Soeben hatte die dritte Aarauer Linie einen Angriff mit dem Prädikat „Lehrbuch“ über mehrere Stationen erfolgreich abgeschlossen und so den Aufsteiger (und Aussenseiter) klar und deutlich mit 5:0 in Führung gebracht.

Zu Beginn der Partie deutete noch nicht viel darauf hin, dass Aarau zur Spielmitte so deutlich in Führung liegen würde. Nesslau startete beherzter in das Spiel und Aarau nahm die eigene Aussenseiterrolle etwas gar ernst. So gehörten die ersten zehn Minuten klar dem Gastgeber und die Adlerinnen durften sich mehrmals bei der fehlenden Effizienz der Sharks, Torhüterin Milena Näf oder der Torumrandung bedanken, dass sie nicht früh in Rückstand gerieten. Je länger das Spiel jedoch lief, umso besser kamen die Gäste mit dem Gegner klar. Kurz vor der ersten Pause verwandelte dann Deborah Wagner einen Querpass von Eliane Fäs zur 1:0-Führung. Charlie Margetts konnte nur zehn Sekunden später einen Bogenlauf ebenfalls im Tor versenken. Und hätte Laura Rutschmann nur wenige Sekunden später nicht leicht verzogen, es hätte sogar 3:0 stehen können vor der Pause.

Beschwingt durch diesen Doppelschlag startete Aarau deutlich aggressiver ins zweite Drittel. Und es brannte in der Folge weiter vor dem Nesslauer Gehäuse. Schär konnte dies ausnutzen und war mit einer feinen Einzelleistung erfolgreich. Nur wenige Zeigerumdrehungen später konnte Céline Grimm nach einem erfolgreichen Pressing alleine aufs Tor losziehen und so zum 4:0 einnetzen. Nesslau nahm in der Folge sein Time Out, ersetzte die Torhüterin und spielte mit zwei Linien weiter. Aarau liess sich davon etwas beeindrucken und Nesslau agierte nun deutlich gefährlicher, doch dann folgte der erwähnte Angriff in der 34. Minute.

Den Adlerinnen wurde in der letzten Pause noch einmal klar gemacht, dass diese Partie noch nicht entschieden sei. Und auch die Sharks glaubten offensichtlich daran, dass sie den Spielstand noch kehren können. So agierte Aarau etwas gehemmt und Nesslau nutzte dies aus, um mehr Druck auf das Tor der Adlerinnen auszuüben. In der 44. Spielminute waren sie damit zum ersten Mal erfolgreich und konnten so ihren ersten Treffer der Partie erzielen. Aarau zitterte, wankte aber nicht und konnte durch Natalia Castro Castell den alten Abstand wieder herstellen. Nesslau probierte weiter und war kurz vor Schluss noch einmal erfolgreich. Aarau liess sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und Castro Castell sorgte mit einem Freistosstreffer für den Endstand von 7:2.

Mit diesen drei Punkten verbleibt das Team Aarau damit auf dem ersten Tabellenrang und hat nun die Gegner nicht nur punktemässig, sondern auch bezüglich des Torverhältnisses klar distanziert. Mit Floorball Lioness wartet am kommenden Sonntag der letzte Gegner der Hinrunde. Dass die Gegner nun definitiv gewarnt sind und dass niemand mehr den Aufsteiger unterschätzen wird, ist dem Team Aarau bewusst. 

Nesslau Sharks – Team Aarau 2:7 (0:2, 0:3, 2:2)
Sporthalle Büelen, Nesslau. 49 Zuschauer. SR Hartmann/Wolfgang.
Tore: 20. D. Wagner (E. Fäs) 0:1. 20. C. Margetts 0:2. 23. M. Schär (F. Roos) 0:3. 26. C. Grimm (E. Fäs) 0:4. 34. M. Schär (H. Tiffany) 0:5. 44. D. Wittenwiler (S. Scherrer) 1:5. 52. N. Castro Castell (C. Rieder) 1:6. 59. S. Scherrer 2:6. 59. N. Castro Castell (S. Rotzler) 2:7.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Team Aarau: Näf (Stettler); Hofer, Rotzler, Castro Castell, Rieder, Rutschmann (ab 45‘ Spillmann); Fäs, Dellsperger (ab 50‘ Nenna), Frame, Wagner, Bolt (ab 21‘ Grimm); Nyffeler, Roos, Margetts, Hames (ab 50‘ Schär L.), Schär M.

Team Aarau ohne: Schenk, Zobrist, Suter (alle verletzt), Fehlmann, Siegrist (abwesend) Lustenberger, Merian, Rytz (überzählig)

Meistgesehen

Artboard 1