Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2018/2019

(wr, rm, 8.04.2019)

Erfolgreicher Abschluss der Meisterschaftssaison 2018/2019 mit Siegen von allen Mannschaften und die erste Mannschaft erreicht die Aufstiegsspiele 1. Liga / NL C. 

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht: 

Döttingen 1, 1. Liga:
Im letzten Heimspiel der Saison war das direkt hinter Döttingen 1 liegende Aesch 1 zu Gast. Das Fanionteam mit Tine Celcer, Robin Mühlebach und Victor Granet trat in Bestbesetzung an, da es in diesem wichtigen Spitzenspiel um den zweiten Schlussrang ging. Die Döttinger Spieler zeigten ihr bestes Tischtennis und gewannen dabei alle ihre Einzel. Dabei waren aber doch einige umstrittene Spiele dabei. Ganz souverän spielte an diesem Abend Robin der alle seine Einzel jeweils in 3 Sätzen gewann. Mit dem gewonnenen Doppel mit Robin und Tine vermochte das Fanionteam das letzte Meisterschaftsspiel gegen Aesch 1 mit 10:0 für sich entscheiden.
Das Fanionteam war sagenhafte 12 Meisterschaftsspiele ungeschlagen und konnte sich schlussendlich auf dem sehr guten 2. Platz in der diesjährigen Meisterschaft platzieren. Einzig Lenzburg 1 klassierte sich knapp 2 Punkte vor ihnen. Bester Einzelspieler dieser Saison war Robin, der 34 Siege sowie 14 Niederlagen erspielen konnte. Tine und Victor klassierten sich in der Einzelrangliste nur knapp hinter ihm.
Somit kann Döttingen 1 (nach dem verpassten Aufstieg vor zwei Jahren) wiederum an den Aufstiegsspielen in die Nationalliga teilnehmen. Diese finden am Samstag, den 4. Mai 2019 in Lenzburg statt. 

Döttingen 2, 2. Liga:
Döttingen 2 musste zu Hause mit Mimmo Calabretto, Patrick Müller und Daniel Häfeli gegen Waldenburg 1 (einen aktuellen Absteiger) antreten. Gegen die nur zu zweit angetretenen Gegner gaben sich die Döttinger keine Blösse und gewannen alle ihre Spiele. Patrick Müller gewann beide Einzel souverän in 3:0-Sätzen. Daniel vermochte zum Saisonschluss in einem umstrittenen Spiel gegen Stefan Sarr knapp im 5. Satz gewinnen. Das Doppel mit Daniel und Patrick überzeugte mit einem 3:1-Sieg. Somit konnte Döttingen 2 diese Partie klar mit 10:0 gewinnen.
Dank diesem Kantersieg im letzten Meisterschaftsspiel, verbesserte sich Döttingen 2 im Klassement auf den sehr guten, nicht erwarteten 4. Schlussrang in der der zweiten Liga. Bester Einzelspieler im «zwoi» war Patrick mit einer Bilanz von 29 Siegen gegenüber 13 Niederlagen. 

Döttingen 3, 3. Liga:
Im Auswärts- und letzten Meisterschaftsspiel gegen den Absteiger Olten 3 spielten Svetlana Harrer, Paul Seidel sowie Ersatzspieler Walter Riechsteiner.
Gegen die Oltener gewann Paul alle seine Einzel, in souveräner Manier, in 3 Sätzen. Ebenfalls ohne Niederlage blieb Svetlana. Den einzigen Punkt für die Oltener musste Walter im allerletzten Spiel seinem Gegner Patrick Wagner im 5. Satz überlassen. Da das anschliessende Doppel mit Svetlana und Paul mit 3:1 siegreich war, gewann Döttingen 3 das letzte Meisterschaftsspiel verdient mit 9:1. Bester Einzelspieler war John Romea, dem 17 Siege gelangen sowie 15 Niederlagen einstecken musste.
Döttingen 3 erreichte schlussendlich den für den Ligaerhalt ausreichenden 6. Schlussrang. 

Döttingen 4, 4. Liga:
Im letzten Heimspiel gegen das abstiegsgefährdete Aarau 4 konnte das Team mit Thomas und Walter Riechsteiner sowie Patrick Keller antreten. Der Gegner trat mit dem ehemaligen Döttinger Spieler Samuel Zumbühl an, der sich als stärkster Gegner herausstellte. Die Döttinger wuchsen über sich heraus und gewannen, trotz umstrittenen Spielen, alle Einzel. Das Doppel konnten Thomas und Patrick in einem hartumkämpften Spiel im 5. Satz knapp für sich entscheiden. Somit konnte das letzte Saisonspiel gegen Aarau 4 klar mit 10:0 gewonnen werden. Bester Einzelspieler war Thomas mit einer Bilanz von 22 Siegen gegenüber nur 5 Niederlagen. Mit diesem abschliessenden Sieg platzierte sich Döttingen 4 auf dem guten 4. Schlussrang, einer Platzierung im Mittelfeld. 

Döttingen 5, 6. Liga:
Im Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn Sisseln 2 spielten Nicky Reimann, Dennis Duda sowie Werner Portmann. Gegen diese Gegner zeigten vor allem Nicky und Werner eine tadellose Leistung. Sie gewannen alle ihre Einzel. Dennis steuerte zu diesem klaren Sieg einen Einzelsieg bei. Das Doppel mit Dennis und Nicky gewann überzeugend in 3 Sätzen. Mit dieser guten Leistung wurde die Mannschaft Sisseln 2 mit 8:2 bezwungen. In Schlussklassement belegt Döttingen 5 den sehr guten 2. Rang. Bester Einzelspieler war Werner Portmann, der eine Bilanz von 29 Siegen gegenüber 6 Niederlagen ausweisen konnte.
 

Resultate der Mannschaften:

1. Liga, Döttingen 1:
Döttingen 1 gegen Aesch 1 / 10:0

2. Liga, Döttingen 2:
Döttingen 2 gegen Waldenburg 1 / 10:0

3. Liga, Döttingen 3:
Olten 3 gegen Döttingen 3 / 1:9

4. Liga, Döttingen 4:
Döttingen 4 gegen Aarau 4 / 10:0

6. Liga, Döttingen 5:
Sisseln 1 gegen Döttingen 5 / 2:8