Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2018/2019

(wr, rm, 11.03.2019) In der laufenden Meisterschaft wurden die Rückrundenspiele 5 und 6 absolviert.

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht:

Döttingen 2, 2. Liga:
Im Auswärtsspiel (Rückrunde 5) gegen Rio Star Muttenz 4, dem aktuellen Letztplatzierten, tat sich die Mannschaft mit Mimmo Calabretto, Patrick Müller und Daniel Häfeli schwer. Gegen Yannick Neuffer verloren Daniel und Mimmo. Ungeschlagen blieb für einmal Patrick. Da Daniel noch eine Niederlage gegen Frank Oliver einstecken musste, reichte es auch dank dem gewonnenen Doppel mit Mimmo und Patrick zu einem sicheren 6:4-Sieg.
In einem Heimspiel (Rückrunde 6) gegen Aesch 1, einem Gegner, der in der Rangliste knapp vor Döttingen 2 liegt, behauptete sich die Mannschaft in einem engen Match. Dabei überragte Mimmo mit 3 Einzelsiegen. Patrick musste sich einzig Wen Rihui beugen. Dank dem Sieg von Daniel gegen Jörg Sascha und dem knapp gewonnenen Doppel mit Patrick und Mimmo konnte Aesch 2 diesmal mit 7:3 bezwungen werden. Vor der letzten Spielrunde gegen den Tabellenletzten Waldenburg 1 liegt die Mannschaft auf dem guten 5. Zwischenrang und ist alle Abstiegssorgen los. 

Döttingen 3, 3. Liga:
Die 3. Mannschaft, mit Svetlana Harrer, John Romea und Paul Seidel hat es als Aufsteiger in dieser Saison schwer.Im Heimspiel gegen Brugg 2 konnte die Mannschaft gegen einen nur zu zweit angetretenen Gegner in Vollbesetzung aufspielen. Svetlana und Paul mussten sich nur dem stärksten Brugger, Berhard Schafer geschlagen geben. Der knappe Sieg im Doppel mit Svetlana und John trugen schlussendlich zum klaren 8:2 Sieg bei.In Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbar Aarau 2 kämpfte die Mannschaft gegen einen Abstiegsplatz und musste ohne Stammspieler John auskommen. Svetlana und Paul gewannen 2 Einzel und mussten sich nur René Furer geschlagen geben. Ersatzspieler Walter Riechsteiner konnte keinen Sieg erspielen. Dies reichte mit dem gewonnenen Doppel, mit Svetlana und John zu einem verdienten Unentschieden. Döttingen 3 liegt nun vor dem letzten Spiel gegen den Absteiger Olten 3, einen Punkt vor Aarau 2, in der Tabelle auf dem 6. Zwischenrang. 

Döttingen 4, 4. Liga:
In diesen beiden Spielen musste die Mannschaft gegen die beiden vor ihnen klassierten und führenden Mannschaften Niedergösgen 1 und Bremgarten 6 antreten.
Im Auswärtsspiel gegen den souveränen Spitzenreiter Bremgarten 6 spielten Sabrina Schifferle, Walter Riechsteiner sowie Patrick Keller. Gar nicht ins Spiel kamen dabei Sabrina und Patrick, die alle ihre Einzel verloren, wobei Patrick gegen Marcel Finke sein letztes Spiel erst im 5. Satz verlor. Nach seinem verlorenen Startspiel gegen den jungen Mirco Zöllig konnte sich Walter steigern und seine beiden nächsten Einzel für sich entscheiden. Da das Doppel mit Sabrina und Patrick nicht überzeugte, reichte es in diesem Spiel nicht zu einem Punkt und Döttingen 4 verlor diesen Match klar mit 2:8.
Im Heimspiel gegen Niedergösgen 1 spielten diesmal Sabrina, Patrick und Ersatzspieler Nicky Reimann. Dabei hatten die Döttinger keinen guten Abend. In der Vorrunde zeigte Patrick ein starkes Spiel und konnte damals alle Gegner bezwingen. Doch an diesem Abend hatte er in allen Begegnungen das Nachsehen. Nicky konnte gut mithalten, aber es reichte knapp nicht zu einem Satzgewinn. Den einzigen Sieg für die Döttinger erspielte sich Sabrina, die gegen Harald Schürch gewinnen konnte. Gegen Markus Acton hätte es fast zu einem weiteren Sieg gereicht. Mit dem verlorenen Doppel musste die Mannschaft gegen Niedergösgen 1 eine klare Niederlage mit 1:9 einstecken.
Vor der letzten Runde gegen Aarau 4, liegt man nun auf dem 4. Zwischenrang. 

Döttingen 5, 6. Liga:
Döttingen 5 mit Nicky Reimann, Dennis Duda, Matthias Ringele und Werner Portmann hat die weiteren Spiele erfolgreich gestaltet. Im Heimspiel gegen Olten 4, dem Vorletzten, spielten die Stammspieler Nicky und Dennis diesmal mit Ersatzspieler Matthias Ringele. Dieser konnte zwei Gegner bezwingen und verlor nur gegen den stärksten Oltner Peter Jost. Je 3 Einzelsiege verzeichneten Dennis und Nicky. Dank dem Sieg im Doppel mit Dennis und Nicky resultierte ein klarer Sieg mit 9:1 zu Gunsten von Döttingen 5.
Im Auswärtsspiel gegen Schöftland 5 konnte die Startformation mit Werner antreten. Gegen den Tabellenletzten gaben sich die Spieler keine Blösse. Alle Spieler verloren ein Einzel (gegen Daniel Lanz). Alle anderen Spiele konnten gewonnen werden. Das Doppel mit Nicky und Dennis wurde ebenfalls gewonnen. Somit entschied Döttingen 5 auch diese Partie mit 7:3 für sich. Vor dem letzten Spiel liegt Döttingen 5 auf dem hervorragenden 2. Zwischenrang, zwei Punkte vor ihrem letzten Gegner Sisseln 4. 

Döttingen Senioren O40:
Die O40-Mannschaft mit Mimmo Calabretto, Daniel Häfeli und Patrick Müller musste im Spitzenspiel auswärts gegen Bremgarten O40 antreten. Dabei konnte man den Gegner knapp bezwingen. Diese mussten sich erstmals seit 3 Saisons geschlagen geben. Zu diesem überraschenden Resultat konnten Patrick und Mimmo mit zwei, sowie Daniel mit einem Sieg beitragen. Dank dem gewonnenen Doppel mit Mimmo und Patrick gewannen die Senioren O40 dieses Spiel mit 6:4.
Im letzten Meisterschaftsspiel gegen Menziken O40 spielte Maurizio Finocchiaro für Mimmo. Die einzigen Niederlagen mussten Daniel und Maurizio gegen den stärksten Menziker, Sandro Fogetta einstecken. Mit dem Sieg im Doppel wurde der Gegner (mit dem ehemaligen Döttinger Spieler Thomas Godel) überzeugend mit 8:2 bezwungen.
Nach diesen zwei Siegen beendete die O40-Mannschaft ihre erste Seniorensaison auf dem guten 2 Schlussrang. 

Resultate der Mannschaften:
2. Liga, Döttingen 2:
Rio Star Muttenz 4 gegen Döttingen 2 / 3:7
Döttingen 2 gegen Augst 1 / 6:4

3. Liga, Döttingen 3:
Döttingen 3 gegen Brugg 2 / 8:2
Aarau 2 gegen Döttingen 3 / 5:5

4. Liga, Döttingen 4:
Bremgarten 6 gegen Döttingen 4 / 8:2
Döttingen 4 gegen Niedergösgen 1 / 1:9

6. Liga, Döttingen 5:
Schöftland 5 gegen Döttingen 5 / 3:7
Döttingen 5 gegen Olten 5 / 9:1 

Döttingen O40, 1. Liga:
Bremgarten O40 gegen Döttingen O40 / 4:6
Menziken O40 gegen Döttingen O40 / 2:8