TV Birsfelden

TV Birsfelden mit wichtigem Auswärtssieg in Biel

megaphoneVereinsmeldung zu TV BirsfeldenTV Birsfelden
..

Der TV Birsfelden gewinnt auswärts gegen den HS Biel ein enges Spiel mit 26:28 (15:14). Die Bieler waren äusserst erfolgreich in diese Saison gestartet und hatten aus den ersten vier Runden sieben von acht möglichen Punkten geholt. Die Birsfelder ihrerseits konnten sich bisher nur einen Heimsieg gegen Möhlin auf dem Punktekonto gutschreiben lassen und wurden auswärts jeweils mit hohen Niederlagen auf den Heimweg geschickt. Aufgrund einiger Abwesenheiten durch Verletzungen und einem dünnen Kader kam Sebele aus der zweiten Mannschaft zu seinem Debut in der aktuellen NLB-Saison. Dennoch hatte man sich im Training akribisch auf den Gegner vorbereitet und rechnete sich Chancen auf Punkte aus. Zunächst wurde der Anpfiff der Partie aufgrund von Anreiseschwierigkeiten der Hafenstädter und dank der Kulanz der Gastgeber um eine Viertelstunde verschoben. Ighirris Mannschaft liess sich davon nicht beirren und vor allem Linkshänder Thomsen startete hervorragend in die Partie. Er erzielte gleich vier der ersten sechs Tore für die Birsfelder und gab in der Offensive den Takt vor. Die Bieler blieben aber jeweils in Schlagdistanz und liessen sich nicht abschütteln. So entwickelte sich ein offenes Spiel in dem beide Teams mit Entschlossenheit versuchten, das Spieldiktat an sich zu reissen. In der Verteidigung standen die Birsfelder solide und liessen von den Rückraumschützen der Bieler wenig zu. Allerdings reagierten die Bieler oft etwas schneller bei Abprallern und erzielten so einige Tore aus zweiten Chancen. Kurz vor der Halbzeitpause musste man nach einem gelungenen Spielzug der Bieler einen 15:14 Rückstand hinnehmen.

Die Marschrichtung war jedoch klar für die Birsfelder, denn ein Sieg lag definitiv in Reichweite. In der Garderobe wurden die taktischen Anpassungen für den zweiten Durchgang besprochen und mit neuem Elan stellte man sich dieser Aufgabe. Zwar konnte Thomsen nicht wie im ersten Durchgang ein Feuerwerk zünden, aber dafür übernahm der Birsfelder Neuzugang Császár in der Offensive die Spielgestaltung und somit erspielten sich die Hafenstädter hochkarätige Chancen. Oft war Dietwiler am Flügel der Profiteur und netzte insgesamt 10 Mal ein. Die Verteidigung agierte noch ein wenig aggressiver als in der ersten Halbzeit und man nützte Ballverluste der Gastgeber eiskalt aus mit Gegenstössen. Im Tor zeigte der eingewechselte Scheidiger eine hervorragende Leistung und entschärfte auch zwei Penaltys der Bieler. Der einzige Kritikpunkt war, dass man in der Schlussphase etwas zu hektisch agierte und den knappen Vorsprung beinahe noch verspielte. Die Birsfelder lagen fünf Minuten vor Schluss mit drei Toren vorne, weshalb die Gastgeber in der Verteidigung umstellten und zwei Birsfelder mit einer Manndeckung versahen. Daraus resultierten Ballverluste und schnelle Gegentore. Dennoch behielt Ighirris Mannschaft die Nerven und Császár erzielte kurz vor Abpfiff den entscheidenden Treffer zum 26:28 Schlussstand.

Mit diesem eminent wichtigen Sieg wahrt der TVB den Anschluss an das Mittelfeld. Auch wurde nach der bitteren Niederlage vergangene Woche gegen Baden Moral bewiesen und man erkämpfte sich mit einem dezimierten Kader den Sieg. Nun gilt es, diese Einstellung mitzunehmen für das Heimspiel gegen CS Chênois. Die Genfer waren bereits in der Saisonvorbereitung am TVB-Cup zu Gast in der Sporthalle und man konnte sich dort mit einem knappen Sieg durchsetzen. Am kommenden Sonntag um 16 Uhr ist Anpfiff in der Sporthalle Birsfelden.

HS Biel – TV Birsfelden 26:28 (15:14)

Biel Gym Seeland – SR Baumann/Nasseri-Rad – Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 4 x 2 Minuten gegen Biel – Torfolge: 1:1, 1:3, 2:4, 5:6, 6:8, 7:8, 8:10, 10:11, 12:12, 13:12, 14:14, 15:14, 15:14, 15:16, 16:17, 16:18, 18:20, 19:21, 21:23, 21:24, 22:25, 23:26, 26:28.

TV Birsfelden: Tränkner (3 Paraden) / Scheidiger (13 Paraden); Császár (5), Riebel, Thomsen (7), Spring (1), Galvagno (1), Ischi (2), Sebele, Dietwiler (10/3), Butt (1), Koc (1).

HS Biel: Bailif (7 Paraden) / Spuler (2 Paraden); Mächler, Bamert, Linder (7), von der Weid (2/2), Rossier (1), Trummer (2), Melcher, Trummer (4/2), Rüeger (4), Schläfli (4), Piatek.

Bemerkungen: Birsfelden ohne Heinis, Buob & Voskamp (nicht im Aufgebot); Spänhauer, Zwicky, Stähelin & Sala (verletzt). 48. Minute Diskualifikation gegen Piatek. Verhältnis verschossener Penaltys: 2:1.

Meistgesehen

Artboard 1