Im Vorfeld des Kantonsderbys zwischen dem TV Möhlin und dem STV „Städtli“ Baden war vor allem die erstmalige Rückkehr des langjährigen Topscorers des TV Möhlin, Markus Hock, ins Steinli mit Spannung erwartet worden. Hock war vor der laufenden Saison von den Fricktalern zum STV Baden gewechselt. 

Torgarant gesperrt

Personell musste der TV Möhlin neben dem langzeitverletzten Manuel Csebits auch auf den Flügelspieler Oliver Mauron verzichten. Er verbüsste eine Spielsperre nach einer roten Karte im letzten Heimspiel gegen Horgen. Man war gespannt, wie das Spiel der Möhliner aussehen würde, da Mauron in den letzten Partien ein Torgarant gewesen war. Trainer Zoltan Cortas entschied sich am Anfang für Sandro Caminda als Ersatz auf dem Flügel. Die Gäste aus Baden mussten ihrerseits auf die Spieler Wildi, Gautschi und Biffliger verzichten. 

Mit einem Auswärtssieg hätten die Gäste einen grossen Schritt in Richtung Aufstiegsrelegation machen können. Aber es war die Heimmannschaft, die sich von der ersten Minute an sehr präsent zeigte. Es war nicht zu erkennen, dass zwischen beiden Mannschaften vor dem Spiel neun Punkte in der Tabelle lagen.

Spielverlauf TV Möhlin - STV Baden

Spielverlauf TV Möhlin - STV Baden

Vor allem im Rückraum konnten die Möhliner häufig eine Lücke in der badener Deckung finden und so gingen sie in der zehnten Minute erstmals mit zwei Toren Abstand (6:4) in Führung. Mit einem starken Florian Doormann (insgesamt 8 Tore) und einem überragenden Rok Jelovcan (45%-Quote), konnte die Führung bis zur 20. Minute auf 12:5 ausgebaut werden.

Möhlin zur Halbzeit in Führung

Nach einer Zweiminutenstrafe gegen Maurice Meier kamen die Gäste allerdings wieder auf 13:9 heran. Dies brachte die Heimmannschaft aber nicht aus dem Konzept und so stand es zur Pause 16:10. Wer hätte das gedacht? Die Fans des TV Möhlin hofften, dass diese Leistung auch in der zweiten Halbzeit abgerufen werden konnte. Und sie wurden nicht enttäuscht. 

Nach 40 Minuten stand 22:13. Das wollte der STV Baden nicht auf sich sitzen lassen und versuchte nun seine Angriffe schneller auszuführen. Angeführt von Markus Hock und Josef Zuber kamen die Gäste nochmals auf 24:19 (48.Minute) heran. Würde da noch einmal etwas passieren?

Patrik Vizes erziehlt 8 Tore.

Patrik Vizes erziehlt 8 Tore.

Möhlin überlegen

Aus Sicht des TV Möhlin, zum Glück nicht. In dieser Phase erwies sich die Nummer 7 des TV Möhlin, Patrik Vizes, ebenfalls als sehr treffsicher und schraubte sein Torkonto bis zum Schluss auf acht hoch. Nach dem Tor zum 29:21 durch Simon Trüssel, zwei Minuten vor Schluss, erhob sich das Heimpublikum von den Sitzen, applaudierte dem Team und fing schon an zu feiern.

Tabelle NLB

Tabelle NLB

Der STV Baden konnte nur noch ein Tor zum 29:22 erzielen. Mit dieser starken Leistung kann Möhin mit Selbstvertrauen in den Saisonendspurt gehen. In der Rangliste bleibt der TV Möhlin mit nun 25 Punkten auf dem 4. Rang punktgleich mit dem drittplatzierten SG TV Solothurn.