Samstag, 18. März 2017 kath. Kirchenzentrum Windisch. Pünktlich um 9 Uhr öffnen sich die Türen des Kirchenzentrums und neugierige Frauen, Männer und Kinder strömen hinein.

Saubere, modische, intakte, bunte, nach Grössen geordnete Kinderkleider in vielen Grössen präsentieren sich den Kunden und Kundinnen. Bald schon füllen sich die riesigen, zur Verfügung gestellten blauen Einkaufstaschen mit lustigen T-Shirts, rassigen Kurzhosen, niedlichen Babysachen, bunten Kleidchen, fröhlichen Regenstiefeln, robusten Wanderschuhen. Kleine Kinderhände drehen, begutachten und testen die angebotenen Spielsachen. Grosseltern blättern in spannenden Büchern, Filme und Spiele ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Traktoren entführen in die Welt der Bauarbeiter. Velos versprechen tolle Ausfahrten. Günstige Auto-Kindersitze entlasten das Haushaltsbudgets.

Anprobieren, auswählen, besprechen, verzichten, suchen – die Zeit vergeht im Flug. Langsam macht sich Müdigkeit bemerkbar. Was gibt es besseres als im Börsen-Kaffi eine kleine Pause bei Kuchen, Zopf und warmen oder kalten Getränken zu verbringen?

Wer Lust hat, lässt sich von der anwesenden Vertreterin der Organisation FELICITAS Ein Kind ist sichtbar gewordene Liebe (Zitat Novalis) informieren und beschenken.

Am Nachmittag erscheinen die AnbieterInnen und holen ihre restlichen Sachen und den Erlös ab. Gross ist die Freude, wenn die meisten Kleider und Spielsachen verkauft sind und ein stattlicher Betrag mitgenommen werden kann. Dieses Jahr geht der Börsen-Erlös (20 % des Verkaufspreises) an die Organisation EpiDogs for Kids.

An jeder Börse findet sich eine Abgabestelle für Spielsachen, die intakt sind, jedoch nicht mehr gebraucht oder heimgenommen werden möchten. Neu gehen diese in einen Kindergarten in der Mongolei.

Die Organisatorinnen freuen sich über das karitative Netz, das sich langsam von West nach Ost, von Nord nach Süd spinnt und bedanken sich bei allen AnbieterInnen, KundInnen und Sponsoren.