Saisonstart in der Innerschweiz (Nottwil SPZ, 18.00 Uhr)

Die Vorbereitungsphase neigt sich endlich dem Ende zu. Seit Trainingsstart Mitte Mai arbeitete die SPL2-Mannschaft ohne Unterbruch oder Sommerpause daran, für die Saison 2019/20 bereit zu sein und dafür alle Neuzugänge zu integrieren. Und deren gab es, wie bereits im Vorfeld kommuniziert, einige. Besonders der August war sehr intensiv. Nebst dem traditionellen Trainingslager in Willisau waren auch die letzten beiden Wochenenden gefüllt mit Einheiten und Trainingsspielen gegen Gegner aus der SPL1 (Yellow Winterthur), aber auch aus Frankreich (Altkirch) und Deutschland (Freiburg und Todtnau). Den Abschluss des Teambuildings bildete am letzten Sonntag ein spontaner Ritt auf der Todtnauer Hasenhorn Rodelbahn, als Einstimmung zum Trainingsspiel.

Nun kann man es kaum erwarten, in frischer Formation die Wettkampfphase in Angriff zu nehmen. Dafür reisen die Leimentalerinnen am Samstag, 31. August, nach Nottwil, um gegen die SPONO Eagles 2 anzutreten. Gegen ebendiese hatte das Team um Trainer Thomas Mathys und Christoph Herde in Willisau noch getestet. Trotz bunter Aufstellung und einigen Experimenten in der Verteidigung, konnte das Testspiel siegreich abgeschlossen werden. Dennoch sind die Leimentalerinnen gewarnt, ein Test kommt schliesslich nie einem Ernstkampf gleich. Aber die Vorfreude auf den Saisonstart kann sowieso nichts trüben.

Die HSG Leimental SPL2 Mannschaft freut sich über alle Unterstützung. Hopp HSG!