NLB Herren

Der in Hinsicht Playoffs neu verpflichtete Schwede Tim Nyh (21/SWE) trifft mit der ersten Ballberührung zum 1:0 für seinen neuen Club Unihockey Basel Regio und legt so den Grundstein für den 7:4 Sieg gegen Floorball Fribourg.

Das Team des finnischen Trainer-Duos Antti Peiponen und Simo Ruuskanen startete sehr gut ins erste Drittel und konnte bereits nach 53 Sekunden den Führungstreffer durch den schwedischen Neuzuzug.Tim Nyh erzielen. In der Folge kämpfte das Team im zweiten Drittel ohne Torerfolg, so dass das Spiel nach 2 Dritteln 3:3 ausgeglichen war. Mit einer guten Teamleistung im 3. Drittel vermochte die Mannschaft durch Tore von D. Kramer (K. Rösch) zum 4.3, R. Staudenmann zum 5:3 und P. Schaffter (N. Schwob) zum 6:4 den Unterschied ausmachen. Den krönenden Abschluss zum Endresultat von 7:4 setzte A. Spring auf Pass des Schweizerischen Nationalspielers P. Mendelin.

Mit einem soliden Sieg und einer guten Leistung im Schlussdrittel festigt Unihockey Basel Regio den zweiten Platz an der Tabellenspitze und ist vier Runden vor Abschluss der Gruppenphase weiter auf Playoff-Kurs. Best Player für Basel wird der Verteidiger Nicolas Schwob, welcher mit einem Assist und einem Tor und einer sehr guten Defensivarbeit massgebend zum verdienten Sieg beiträgt.

Floorball Fribourg - Unihockey Basel Regio 4:7 (3:3, 0:0, 1:4)
Ste. Croix, Fribourg. 253 Zuschauer. SR Häusler/Kuhn.
Tore: 1. T. Nyh (P. Krähenbühl) 0:1. 3. N. Schwob (A. Richard) 0:2. 6. O. Müller (D. Kaeser) 1:2. 12. P. Mendelin (C. Mendelin) 1:3. 15. I. Streit (T. Zürcher) 2:3. 20. O. Müller (B. Aerschmann) 3:3. 41. D. Kramer (K. Rösch) 3:4. 52. R. Staudenmann 3:5. 57. D. Kaeser (J. Stirnimann) 4:5. 58. P. Schaffter (N. Schwob) 4:6. 60. A. Spring (P. Mendelin) 4:7.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Floorball Fribourg. keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

Nächstes Meisterschafts- und Heimspiel, die 19. Runde, findet am 19. Januar um 19:00 Uhr in der Sporthalle Sandgruben in Basel gegen Tabellenschlusslicht Pfannenstiel Egg statt.

NLB Damen

Jenna Kesälä, die finnische Scorerin, verletzt sich im Mitteldrittel bei der 4:7 -Auswärts Niederlage gegen UH Appenzell.

Das NLB Damen-Team von Unihockey Basel Regio musste mit einem reduzierten Kader gegen die besser platzierten Damen von UH Appenzell antreten, da einige der Spielerinnen in der höchsten Junioren-Spielklasse U21 A eingesetzt wurden. Das Team wurde im ersten Drittel von einem sehr hohen Tempo des Gegners überrascht und konnte im Mitteldrittel nicht reagieren, so dass die Damen bereits nach zwei Dritteln mit 5:1 im Hintertreffen lagen. Das Aufbäumen im letzten Spieldrittel, das noch gewonnen werden konnte, reichte aber nicht, um eine Spielwende herbeizuführen. Das Damen-Team belegt vier Runden vor Playoff-Beginn den 6. Rang und liegt damit weiter auf Kurs.

UH Appenzell - Unihockey Basel Regio 7:4 (2:1, 3:0, 2:3)
Turnhalle Gringel, Appenzell. 207 Zuschauer. SR Gestach/Ryf.
Tore: 6. G. Graf (S. Eberle) 1:0. 7. S. Schmid (A. Fritsche) 2:0. 19. N. Kramer 2:1. 28. S. Manser (Eigentor) 3:1. 36. S. Schmid (R. Graf) 4:1. 36. S. Eberle (B. Brander) 5:1. 47. S. Kramer (K. Stebler) 5:2. 49. P. Mandatova (S. Kramer) 5:3. 54. C. Zwingli 6:3. 56. M. Gass 6:4. 57. N. Fässler (S. Schmid) 7:4.
Strafen: keine Strafen gegen UH Appenzell. keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

Nächstes Meisterschafts- und Heimspiel, die 16. Runde, ist am 19. Januar um 16:00 in der Sporthalle Sandgruben in Basel gegen das Team des UC Yverdon, das unbedingt Punkte sammeln muss für einen Playoff-Platz.