Eröffnung des Dietiker Impfzentrums

Virginia Kamm
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Ein Pieks, der hoffentlich etwas Normalität zurückbringt: Die Covid-Impfung dauert etwa zehn Minuten.
Spitaldirektor Thomas Brack und Sicherheits- und Gesundheitsvorsteher Heinz Illi (EVP) sind froh, dass das Dietiker Impfzentrum seit Dienstag endlich offen ist.
Vor der Impfung wird die Krankenkassenkarte registriert, der Patient erhält eine Nummer und wird einer Impfkabine zugewiesen.
Von den insgesamt zehn Impfkabinen in der Stadthalle sind bisher vier in Betrieb.
165 Personen werden vorerst pro Tag geimpft. Schon bald sollen es 500 bis 700 pro Tag sein.
Die Impfdosen stammen alle vom Hersteller Pfizer-Biontech.
In einem separaten Raum der Stadthalle bereiten zwei Mitarbeiterinnen die Impfdosen auf.
Viele der qualifizierten Helferinnen und Helfer wurden über das RAV vermittelt. Es befinden sich aber auch Teilzeitarbeiter und Freiwillige darunter.
Nach der Impfung können die Patienten etwa eine Viertelstunde im Ruhesaal warten.
Wann mehr Impfkabinen in Betrieb genommen werden, hängt von der Anzahl verfügbarer Impfdosen ab.