Am Montagnachmittag, kurz vor 14.30 Uhr, fuhr eine 55-jährige Schweizerin mit ihrem Citroën von Birmenstorf herkommend Richtung Spitalkreuzung in Baden-Dättwil. Als sie geradeaus über die mit einer Lichtsignalanlage geregelte Kreuzung fuhr, kam es zur seitlich-frontalen Kollision mit einem von rechts kommenden Chevrolet, gelenkt von einem 64-jährigen Schweizer.

Die Citroën-Fahrerin wurde mittelschwer verletzt. Die beiden Insassen des Chevrolets dürften nur Prellungen erlitten haben. Der Sachschaden beträgt zirka 20'000 Franken, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt.

Gemäss polizeilichen Erkenntnissen dürfte die 55-jährige Automobilistin die Kreuzung befahren haben, als sich das Lichtsignal bereits auf Rot befand. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis vorläufig ab und verzeigt sie an die zuständige Staatsanwaltschaft.