Betrüger kontaktierten am Freitag gleich mehrere Haushalte in Hofstetten telefonisch. Der Unbekannte sprach Hochdeutsch und gab sich als Polizist aus. Er erklärte, dass Einbrecher in der Region angehalten werden konnten und erkundigte sich nach Wertsachen und den finanziellen Verhältnissen.

Die betroffenen Haushalte haben alle richtig reagiert und sind nicht auf die Fragen des Unbekannten eingegangen, schreibt die Solothurner Kantonspolizei in einer Mitteilung. Der Unbekannte habe die Telefonate in der Folge beendet. 

Die Polizei war mit einer Patrouille des Grenzwachtkorps in der Region Hofstetten präsent und führte Kontrollen durch. 

Aktuelle Polizeibilder vom Februar: