Vor allem Kath, das meist aus Afrika importierte Rauschmittel, entdeckten die Zollfahnder am Flughafen sehr häufig. Allein von den getrockneten Blättern, die gekaut, geraucht oder als Tee verarbeitet werden, wurde eine ganze Tonne sichergestellt, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die Drogen wurden entweder im Reisegepäck eingebaut, lose mitgeführt oder im Körper versteckt. Neben Kath fanden die Polizisten rund 32 Kilogramm Kokain, elf Kilogramm Haschisch, fünf Kilogramm Heroin sowie 625 Hanfsamen.

Aktuelle Polizeibilder vom August: