Rotkreuz ZG

Gefährliche Trainingsroute: Polizei stoppt Jogger auf Autobahn

Er wäre besser im Wald als auf der Autobahn gejoggt: Der 31-jährige Sportler erhielt für seine verbotene Trainingsrunde eine Ordnungsbusse. (Symbolbild)

Er wäre besser im Wald als auf der Autobahn gejoggt: Der 31-jährige Sportler erhielt für seine verbotene Trainingsrunde eine Ordnungsbusse. (Symbolbild)

Ein 31-jähriger Sportler hat sich am Mittwochabend eine aussergewöhnliche Trainingsroute ausgesucht: Er joggte auf der Autobahn A4 von Rotkreuz in Richtung Küssnacht am Rigi SZ. Polizisten stoppten den ausländischen Studenten und stellten ihm eine Ordnungsbusse aus.

Der Mann habe bei der Befragung angegeben, in seinem Heimatland seien Joggingrunden entlang einer Schnellstrasse üblich und erlaubt, schreibt die Zuger Polizei in der Medienmitteilung vom Donnerstag. Auf Anfrage wollte der Polizeisprecher aber nicht verraten, von wo der Jogger denn ursprünglich kommt.

Die Polizei stoppte den Jogger gegen 18.30 Uhr auf dem Pannenstreifen und brachte ihn sicher von der Autobahn, wie sie weiter schreibt.

Aktuelle Polizeibilder vom April 2020:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1