Portugal

Herzinfarkt: 52-jähriger Chirurg stirbt im Operationssaal

(Symbolbild)

52-jähriger Chirurg stirbt in Portugal im Operationssaal

(Symbolbild)

Er wollte anderen das Leben retten und starb selbst dabei: Ein Chirurg erlitt im Operationssaal einen Herzinfarkt. Jegliche Hilfe kam zu spät.

Mitten im Operationssaal hat ein Chirurg in Portugal einen tödlichen Herzinfarkt erlitten.

«Er ist leider mitten während der Arbeit gestorben», sagte der Vorsitzende des portugiesischen Medizinerverbands, José Manuel Silva, am Donnerstag dem Fernsehsender RTP.

Im Spital von Aveiro im Zentrum des Landes, wo der Chirurg arbeitete, sei die "Atmosphäre im Moment sehr stressig", räumte Silva ein.

Es sei aber nicht sicher, dass dies Auslöser des Infarkts sei: "Es ist ein trauriger Zufall."

Der 52-jährige Arzt hatte sich am Mittwoch gerade auf eine Schilddrüsenoperation bei einer Patientin vorbereitet, als er einen starken Schmerz in der Brust spürte.

«Ich habe unerträgliche Schmerzen!», sagte er seinen Kollegen, bevor er zusammenbrach.

Alle Wiederbelebungsmassnahmen scheiterten. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1