Jugendliche beschädigen 16 Autos

Am Sonntagnachmittag hat die Polizei vier Jugendliche erwischt, die bei der Zementfabrik in Bärschwil diverse Autos demoliert haben. Der Sachschaden wird auf 20 000 Franken geschätzt.

Drucken
Teilen

Am Sonntag um 15.15 Uhr wurde der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass sich auf dem Areal der ehemaligen Zementfabrik in Bärschwil Jugendliche aufhielten, welche an dort abgestellten Autos Scheiben einschlagen würden. Die alarmierte Polizeipatrouille traf auf dem Areal vier Jugendliche an, wie es in der Medienmitteilung heisst.

Nach anfänglichem Abstreiten gaben die 14- bis 16jährigen Schüler aus der Region zu, die für den Export dort abgestellten Autos, unter denen sich auch Liebhaberstücke befinden, demoliert zu haben. So wurden mittels Steinen und einer Eisenstange Front-, Seiten- und Heckscheiben eingeschlagen, Radios herausgerissen und Pulverlöscher über den Fahrzeugen entleert. Die Schadenhöhe dürfte gemäss ersten Angaben gegen 20 000 Franken betragen.

Offenbar dachten die Jugendlichen, es handle sich bei den abgestellten Fahrzeugen um Schrottautos. Sie wurden entsprechend zur Anzeige gebracht.

Aktuelle Nachrichten