Tod im Fluss

Mann ertrinkt bei misslungener Hunderettung

Ein Hund in einem Fluss (Archiv)

Ein Hund in einem Fluss (Archiv)

Am Sonntagnachmittag ist im Waadtland ein Mann beim Versuch, einen fremden Hund aus einem Fluss zu retten, ertrunken. Der Mann, auch er war mit einem Hund unterwegs, war dem fremden Hund in den Fluss L'Arnon bei Grandson VD hinterher gesprungen.

Er liess sich zunächst von der Strömung mitziehen. Bei einer 50 Zentimeter hohen Schwelle wurde er jedoch von der Wasserwalze unter Wasser gedrückt, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Bewusstlos trieb er danach rund 50 Meter weiter flussabwärts bevor ihn die Polizei und Sanitäter bergen konnten.

Der Mann, ein 57-jähriger Japaner aus der Region Neuenburg, starb trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche durch die Polizei und später durch ein Rega-Team noch am Unfallort. Der Hund des Mannes wurde in ein Tierheim gebracht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1