Selbstunfall

Nach Unfall in Gänsbrunnen im Januar: Autolenker erliegt seinen Verletzungen

Der Unfall ereignete sich auf Gemeindegebiet Gänsbrunnen. (Archiv)

Der Unfall ereignete sich auf Gemeindegebiet Gänsbrunnen. (Archiv)

Ein Autolenker, der Ende Januar nach einem Selbstunfall in Gänsbrunnen ins Spital gebracht worden war, ist dort seinen Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind nach wie vor im Gang.

Am Montag, 3. Februar 2020, ist ein Autolenker verstorben, der Ende Januar nach einem Selbstunfall in Gänsbrunnen (Gemeinde Crémines) ins Spital gebracht worden war. Das schreibt die Kantonspolizei Bern in einer aktuellen Mitteilung. Gemäss aktuellem Kenntnisstand war der Mann mit einem Auto von Moutier in Richtung Balsthal unterwegs gewesen. Am Dorfeingang von Gänsbrunnen kam das Fahrzeug in einer Linkskurve auf Höhe der Bahnlinie rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Leitplanke. Das Auto kam schliesslich an einem Begrenzungspfosten im Bereich der Geleise zum Stillstand.

Der Mann musste zunächst von Angehörigen der Feuerwehren Moutier und Cornet aus dem Fahrzeug befreit und anschliessend mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden. Dort stellten die Ärzte schwere Verletzungen fest. Trotz der medizinischen Versorgung konnte nicht verhindert werden, dass der Mann elf Tage später im Spital seinen schweren Verletzungen erlag. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 50-jährigen französischen Staatsbürger.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern zu den Umständen und zum Hergang des Unfalls sind nach wie vor im Gang. (kpb)

Polizeibilder vom Februar:

Meistgesehen

Artboard 1