Kriminalität

Patient in brasilianischem Spital erschossen

Porto Alegre in Südbrasilien (Symbolbild)

Porto Alegre in Südbrasilien (Symbolbild)

Ein 29-Jähriger ist in einem Spital in Südbrasilien von einem Unbekannten erschossen worden. Der Mann war erst am Mittwoch einem Mordversuch entgangen und mit Schussverletzungen ins Hospital Centenário in São Leopoldo bei der WM-Stadt Porto Alegre gekommen.

Dort wurde er operiert. Am Donnerstagabend (Ortszeit) drang dann ein Unbekannter in das Zimmer des Patienten ein und tötete ihn mit drei Schüssen, wie am Freitag die Zeitung "Estado de São Paulo" berichtete. Die drei anderen Patienten im Zimmer kamen mit dem Schrecken davon. Dem Täter gelang die Flucht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1