Bei den mutmasslichen Tätern handelt es sich um zwei Schweizer im Alter vom 20 und 28 Jahren, welche in der Region wohnen. Die Kantonspolizei Aargau kam ihnen durch verschiedene Ermittlungen auf die Spur. Darunter auch durch die Auswertung von Videoüberwachungsbildern.

Mit einem Hausdurchsuchungsbefehl der Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm holte die Kantonspolizei am Mittwoch beide Männer am Wohnort ab. Bei dem anschliessenden Verhör auf dem Polizeistützpunkt gestanden sie nur bedingt — sie müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

In der Nacht auf den 28. November 2017 hatte die damals unbekannten Täter zwischen Olten und Aarburg verschiedene Autos, Briefkästen und eine Schaufensterscheibe beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 25'000 Franken.

Der Beitrag von "Tele M1" am 28.November:

Vandalen auf Tour in Aarburg

Vandalen auf Tour in Aarburg