Basel

St. Alban-Fähre bleibt schon wieder stecken: Diesmal triffts die Basler Liberalen

Die St. Alban-Fähre blieb mitten auf dem Rhein stecken. (Archiv)

Die St. Alban-Fähre blieb mitten auf dem Rhein stecken. (Archiv)

Die Feuerwehr musste am Samstag erneut eingreifen, weil die St. Alban-Fähre mitten auf dem Rhein stecken blieb. Dies ausgerechnet bei der Feier zum 111. Geburtstag der Basler LDP.

Die Basler Liberalen feierten am Samstag ihr 111-jähriges Bestehen und charterten dazu die Fähre beim St. Johann und die St. Alban-Fähre. Die Bevölkerung konnte die beiden gratis benutzen.

Doch ein dummer Zufall vermieste der LDP die Feier. Gegen 12.50 Uhr hatte sich im St. Alban die Rolle, welche die Fähre am Stahlseil über den Rhein fahren lässt, verkeilt. Die Fähre konnte danach nicht mehr aus eigener Kraft bewegt werden und blieb in der Mitte des Rheins stehen.

Die alarmierte Basler Berufsfeuerwehr musste dann fünf Personen von der blockierten St. Alban-Fähre an Land bringen.

Die Liberalen liessen sich aber die Feierlaune nicht verderben, wie der Tweet von LDP-Regierungskandidat Conradin Cramer zeigt:

Nach der Evakuation wurde die Rolle durch einen Höhenretter der Berufsfeuerwehr wieder im Seil eingehängt und die Fähre konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Ein ähnlicher Zwischenfall hatte sich am bereits vergangenen Montag ereignet. Die Feuerwehr holte dabei 16 Personen von der Fähre.

Während der gesamten Einsatzdauer war der Rhein auf dem entsprechenden Abschnitt für die Schifffahrt gesperrt. Es kamen keine Personen zu Schaden, meldet die Basler Polizei. (bz/sda)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1