Die vier Personen, welche die Tiere retteten, seien vom Rettungsdienst wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung vor Ort untersucht worden, teilte die Schwyzer Kantonspolizei am Freitag mit.

Gegen 20 Uhr alarmierten Anwohner die Feuerwehr. Als die Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die 50 Einsatzkräfte brauchten mehrere Stunden, um das Feuer zu löschen.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Schwyz ermittelt - mit Unterstützung vom Forensischen Institut Zürich.

Aktuelle Polizeibilder