Langendorf

Wegen technischem Defekt im Sicherungskasten: Gebäude nach Glimmbrand nicht mehr bewohnbar

Wegen eines Defekts im Sicherungskasten kam es zum Glimmbrand. (Symbolbild)

Wegen eines Defekts im Sicherungskasten kam es zum Glimmbrand. (Symbolbild)

Im Keller eines zweistöckigen Hauses kam es am Sonntagmorgen zu einem Glimmbrand. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein technischer Defekt im Sicherungskasten den Brand verursachte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 100'000 Franken.

Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr meldete ein Bewohner eines zweistöckigen Gebäudes in Langendorf, dass sich Rauch in seinem Haus befinde. Tatsächlich hatte sich im Keller ein Glimmbrand entwickelt. Die aufgebotene Feuerwehr Langendorf konnte diesen jedoch rasch unter Kontrolle bringen und die Bewohner evakuieren. Verletzt wurde dabei niemand.

Ermittlungen der Kantonspolizei haben inzwischen ergeben, dass ein technischer Defekt im Sicherungskasten für den Glimmbrand verantwortlich ist. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung. Der Rauch verteilte sich im gesamten Haus und verursachte nach ersten Schätzungen zufolge einen Schaden von mehreren 100'000 Franken. Das Gebäude ist vorerst nicht mehr bewohnbar. (kps)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1