• Markstimmung: SMI wieder unter das Niveau von 8 888 (Aktuell: 8 758) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: -1.19% -- Möglichkeit von einer Zinserhöhung im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘231 US-$)! Öl schwingt sich nach oben (67.25 US-$) – Aufpassen auf spanische Bankaktien.
  • Firma: Die BASF SE (Börsensymbol: BAS GY) ist ein weltweit führendes Chemieunternehmen. Der Konzern verfügt über eines der umfangreichsten Produktportfolios im Bereich der Industriechemikalien und bedient mit seinen Produkten weltweit die Automobil-, Elektro-, Chemie- und Bauindustrie sowie die Argrar- und Pharmabranche und die Öl- und Gasförderindustrie. Die BASF entwickelt und produziert Haupt- und Vorprodukte wie hochveredelte Chemikalien, technische Kunststoffe und Veredelungsprodukte sowie Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase. Die Präparate finden Verwendung bei der Herstellung von Farben und Lacken, Papierprodukten, Hygieneartikeln, Kraft-, Kunst- und Schmierstoffen, Pestiziden, bei der Wasseraufbereitung und einer Vielzahl anderer Anwendungsgebiete. BASF verfügt über Gesellschaften in 80 Ländern, über sechs Verbund- und rund 380 Produktionsstandorte und erreicht Kunden in fast allen Ländern der Welt. Quelle: www.finanzen.net)
  • Abwarten bei BASF: -26.10% innert 12 Monate (Zum Einsteigen bereit)
  • Anlagevorschlag: Warten Sie noch ab, bevor Sie die Papiere von BASF erstehen. Das Kurs-/Gewinnverhältnis im 2018 beträgt 11.22 Punkte, welches im 2019 auf 10.84 abfallen sollte. Der 61-Milliarden-Euro-Wert kommt langsam in den Bereich, wo Sie sich überlegen können, erste Positionen zu erwerben. Lassen Sie mich diese Tatsachen mit Fakten untermauern. Die aktuelle Umsatzrendite beträgt 11.9%, welche im kommenden Jahr die Marke von 12.2% erreichen sollte. Gut gefällt mir die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital, welche 16.3% beträgt und sich im 2020 auf 17.8% akzentuieren sollte. Insbesondere die Dividendenrendite von über 5% wird zum Leckerbissen für den konservativen Investor. Interessant in diesem Zusammenhang sind die Analystenschätzungen: Der Kurs des Papieres wird rund 44% höher veranschlagt, als das aktuelle Preisniveau. Ich würde trotz aller Euphorie die Aktie nicht ohne gedeckte Calls erstehen, denn wir wissen nicht, wie lange die Talfahrt noch weiter vonstatten geht. Daher würde ich Ihnen ein gestaffeltes Vorgehen empfehlen. Ich werde nun das Papier für Sie beobachten und Ihnen in Bälde das entsprechende Kaufsignal übermitteln. BASF ist Mitglied des DAX Indexes.
  • Anlagestrategie: Bald ist der optimale Zeitpunkt zum erstmaligen Kauf erreicht.
  • Fazit: Top Wert aus Deutschland mit enormem Aufwärtspotenzial.