Finanzen

Fallender Eurokurs lässt Kunden Schlange stehen

Migros Bank am Aeschenplatz.

Migros Bank am Aeschenplatz.

Seit dem die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Donnerstag den Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken sofort aufhob, haben viele Basler und Baslerinnen das gleiche Ziel: Schweizerfranken in Euros wechseln.

Am Bankenplatz geht die Post ab: Die Schlangen sind lang und der Ansturm gross. Nachdem die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Donnerstag den Euro-Mindestkurs von 1.20 Franken sofort aufhob, fiel der Euro zwischenzeitlich sogar auf unter einen Franken (0.8423). Ein Grund für viele Basler und Baslerinnen Franken in Euros zu wechseln.

Auf dem Bankenplatz und in der Migros Bank am Aeschenplatz musste man heute etwas länger warten, um bedient zu werden. Was viele aber nicht wissen ist, dass der Eurokurs in den Banken immer noch höher ist, als beispielsweise im Internet angegeben. Wer seine Euros bei der Migros Bank wechseln will, muss sich derzeit mit einem Kurs von 1.10 zufrieden geben.

Kunden der Postfinance können momentan keine Transaktionen in Euro tätigen: «Diese Funktion steht im Moment nicht zur Verfügung», liest auf dem E-Banking, wer es dennoch probiert. Auch der Automat spuckt keine Euro aus. (ska/watson)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1