Fantasy

Im Reich der Drachen

Roman und Barbara Brosowski lassen ihre Fabelwesen öfter brüllen und fauchen.

Roman und Barbara Brosowski lassen ihre Fabelwesen öfter brüllen und fauchen.

Barbara Brosowski ist seit ihrer Kindheit fasziniert von fantastischen Welten und fabelhaften Wesen. In Zusammenarbeit mit ihrem Mann baut die freischaffende Künstlerin lebensgrosse Drachen, aber auch andere kleinere und grössere utopische Wesen.

Im Atelier Oechsli in Bad Zurzach herrschen andere Gesetze. Hier lebt und regiert eine erdenferne Drachenfamilie. Wer in ihre Welt tritt, wird mit lautem Fauchen und Nebeldampf begrüsst. Die mannshohe Drachenfamilie mit ihren funkelnden Augen verteidigt ihr Reich nicht gegen Eindringlinge, im Gegenteil: Mit ihrem Gebrüll heischt sie von Angesicht zu Angesicht um Aufmerksamkeit. Sie will in ihrer schuppig geflügelten Pracht bewundert werden.

«Die Drachengeräusche bestehen grösstenteils aus verzerrtem Gebrüll von hungrigen Löwen», verrät Barbara Brosowski. Die Künstlerin hat die Drachenfamilie geschaffen, welche im unteren Teil des Ateliers haust und über viele kleine sowie sonderbare Wesen herrscht.  

 

Diese einzigartige fantastische Welt hat Barbara Brosowski gemeinsam mit ihrem Mann erschaffen. Alle Ideen sind von der Künstlerin und unter ihren Händen entstanden, nebst den Drachen auch selbst geschriebene Fantasy-Romane, Bilder, Skizzen, Buchzeichen, Schmuck und vieles mehr. Roman Brosowski ist für alles Technische rund um das Drachenleben verantwortlich. Der IT-Spezialist hat sogar die benötigte Software für die Beweglichkeit und die Stimme der Drachen entwickelt. der Natur aufgehalten als mit Puppen gespielt. Die Natur hat mich der Zürcher Hochschule der Künste. Sie ist vor allem freischaffend Roman und Barbara Brosowski lassen ihre Fabelwesen öfter brüllen und fauchen. Seit ihrer Kindheit faszinieren die fantastischen Wesen Barbara Brosowski. «Ich habe mich lieber in inspiriert.» Ihr künstlerisches Talent war offensichtlich, denn ihre lebhafte Fantasie, Imagination und Kreativität brachte sie stets aufs Papier. Die Künstlerin ist im Besitz eines Masterabschlusses tätig. In einem kleinen Teilpensum unterrichtet sie an einer Schule Bildnerisches Gestalten.

Obwohl die Leidenschaft für das Fantastische gross ist, steht Barbara Brosowski mit beiden Füssen fest auf dem Boden. Sie nimmt ihre Umwelt mit allen Sinnen war. Mit ihrer Erfindungsgabe baut sie mit Erlebtem neue Kulturen, mit denen sie an diversen Fantasy- Erlebnismessen in der Schweiz die Besucherinnen und Besucher in Staunen versetzt. Die Drachenfamilie mit den klingenden Namen Bånsull, Galan, Julunga, Calaan und Merell kann brüllen, Rauch speien und mit den Augen funkeln. Die Drachendame Merell kann sogar den Kopf drehen und die Besucher auf Schritt und Tritt beobachten. «Als sie das erste Mal den Kopf nach mir gedreht hat, war es ein besonderes Gefühl. Es war, als sei sie zum Leben erweckt», erzählt Barbara Brosowski. Die Drachengöttin kann sogar mit den Flügeln schlagen. Was diese nicht mag, ist, wenn man in ihre «Privatsphäre» eindringt. Komm mir nicht zu nahe, ich habe meine Flügel soeben poliert, warnt sie alle mit ihrem wachsamen Blick.

Barbara Brosowski in ihrem Atelier.

Barbara Brosowski in ihrem Atelier.

Überraschende Möglichkeiten mit 3-D-Drucker

Bei Barbara Brosowski muss selbst das kleinste Detail stimmen. Merell ist aufgrund einer handgezeichneten Skizze entstanden. Danach designte Barbara Brosowski die Drachendame mit einem speziellen 3-D-Programm im Computer. Rund vierzig Teile des Gerüstes wurden mit einem 3-D-Drucker gefertigt, denen die Künstlerin anschliessend mit Modelliermasse und Farbe das natürliche Aussehen verlieh. Die filigranen Flügel, der Schwanz sowie die Augen sind weiterhin Handarbeit. «Die Augen müssen leuchten und die Blicke der Betrachter
sofort auf sich ziehen. Sie sind der wichtigste Teil des Drachens. » Die Brosowskis haben erst vor kurzem in einen 3-D-Drucker investiert. «Dieser ermöglicht uns neue Möglichkeiten. Doch wir müssen auch immer wieder Lehrgeld bezahlen, denn nicht alles geht gleich beim ersten Mal so, wie wir es uns vorstellen.» Eines ist aber sicher: Die Drachenfamilie wird sich vergrössern und mit neuen Elementen weiterhin auf Fantasy-Event-Messen überraschen und begeistern. Die fabelhaften Wesen kann man auch mieten.

www.atelier-oechsli.ch

Meistgesehen

Artboard 1