Dass der FC Basel am Dienstagnachmittag das Testspiel gegen Schaffhausen mit 2:1 gewinnen konnte, war ein schöner Nebeneffekt. Viel mehr jedoch interessierte bei den rund 400 Zuschauern, was am Gerücht dran sei, FCB-Chilene Marcelo Diaz würde nach Hamburg wechseln. Im Laufe der Partie stellte sich heraus: Tatsächlich steht der 28-Jährige beim Bundesliga-Dino auf der Kandidatenliste, jedoch nicht zuoberst. Gemäss Informationen der "Nordwestschweiz" wird Diaz ziemlich sicher die Saison in Basel beenden.

Was dann geschieht, ist offen: Diaz fühlt sich zwar wohl in der Schweiz, möchte aber verständlicherweise mehr zum Einsatz kommen. Seit er 2012 aus seiner Heimat zum FCB wechselte, bewies er in einigen Einsätzen seine grosse Klasse. Zum Schlüsselspieler avancierte er jedoch nie. Um seinen Traum von einem Vertrag in einer europäischen Topliga zu realisieren, müsste er im kommenden Sommer wohl gehen. Diaz wird im Dezember 29 Jahre alt, sein Vertrag beim FCB läuft bis 2017.

Lösungen für Serey Die und Sio in Sicht

Neben Diaz gibt es im FCB-Kader weitere Sorgenkinder, die sich mehr Einsatzzeit wünschen: Allen voran Giovanni Sio und Geoffroy Serey Die, die aus unterschiedlichen Gründen bei Trainer Paulo Sousa keine Perspektive mehr haben. Schon im Dezember hat ihr damaliger Berater angekündigt, dass die beiden Ivorer den FCB in der Winterpause wohl verlassen werden. Nun scheint Bewegung in die Sache zu kommen, sprich stehen Sio und Serey Die vor dem Absprung ins Ausland. Dazu ein kleines, aber wohl unrealistisches Gedankenspiel: Sio (Stürmer) und Serey Die (zentrales Mittelfeld) sind exakt auf jenen zwei Positionen zuhause, für die der Hamburger SV dringend Verstärkungen sucht...