Europa League

Nach riesen Krimi: FCB steht im Achtelfinale

Wow, das war ein unfassbares Spiel. Schon fast ausgeschieden, schafft der FC Basel das sensationelle Comeback in der Nachspielzeit und steht nun dank einem Zuffi-Doppelpack in den Achtelfinals der Europa League.

Was in den letzten Minuten dieser denkwürdigen Partie geschieht, ist kaum in Worte zu fassen. Nennen wir es: Wahnsinn! Mit dem Resultat: Der FCB steht in den Achtelfinals der Europa League. Steht dank zwei Toren von Luca Zuffi und einem überragenden Tomas Vaclik zum fünften Mal in Serie im Europacup in der Runde der letzten 16. Aber der Reihe nach.

Zuffis erlösender Treffer in der 92. Minute.

Zuffis erlösender Treffer in der 92. Minute.

So simpel sich die Ausgangslage darstellte, so schwierig war sie für die Basler umzusetzen: Rot-Blau musste gewinnen, um in die Achtelfinals einzuziehen. Dies gegen einen Gegner, der sich vor einer Woche im Hinspiel als äusserst zäh und sehr effizient vor dem Tor präsentierte.

Die Eigenfehler abstellen

So konnte es für den FCB nur ein Mittel geben im Rückspiel: Die Eigenfehler abstellen und selber mit Vehemenz den Führungstreffer suchen. «Wie die Feuerwehr» wolle er seine Mannschaft in der Anfangsphase spielen sehen, forderte Urs Fischer.

Und der FCB-Coach bekam, was er wollte. Es brauchte angesichts des teils vogelwilden Vorpreschens zwar einen glänzend aufgelegten Tomas Vaclik im Tor, damit die Hoffnung vom Weiterkommen nicht bereits kurz nach Anpfiff erlosch. Doch auf der anderen Seite baute der FCB derart viel Druck auf den Strafraum der Franzosen auf, dass schnell klar war: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das 1:0 auf der aus Schweizer Sicht richtigen Seite fällt. Nach 15 Minuten war es dann soweit: Nach einem Foul an Embolo zirkelte Luca Zuffi den Ball aus 18 Metern wunderbar mit links ins rechte Kreuzeck. Ein Prachtstor. Und eines, das das Achtelfinal-Pendel aufseiten des FCB ausschlagen liess.

Zuffis Treffer zum 1:0.

Zuffis Treffer zum 1:0.

Doch aufgepasst: Nur ein Tor der Franzosen – und sie wären eine Runde weiter. Eine Situation, die den von Beginn an pulsierenden St. Jakob-Park endgültig unter Hochspannung versetzte. Ihren Teil zur tollen Ambiance trugen die Fans aus Frankreich bei, die ihre Lieblinge in jeder Sekunde lautstark unterstützten.

Vaclik überragend

Unter Siegdruck konnte Trainer Urs Fischer im gestrigen Rückspiel fast nicht anders, als auf der Zehnerposition auf seinen Captain Matias Delgado setzen. Der Argentinier fiel im Hinspiel noch den Defensiv-Gedanken des Trainers zum Opfer. Gestern sorgte Delgado in der ersten Halbzeit für die von ihm erwartete Kreativität im Basler Offensivspiel. Je länger, je mehr wurde aber auch er vom Künstler zum Kämpfer. Denn es war mit zunehmender Spieldauer aus FCB-Sicht nur noch eines: Ein nervenaufreibendes Abwehren der immer wuchtiger werdenden Angriffe der Franzosen. Es kamen nur wenige Torchancen dabei heraus, aber es gab sie. Doch gestern konnte Tomas Vaclik, in der Meisterschaft ein weitgehend beschäftigungsloser Goalie, endlich wieder einmal sein grosses Talent unter Beweis stellen. So geht das bis in die 90. Minute. Und dann nimmt der Wahnsinn seinen Lauf.

An Dramatik kaum zu überbieten

90. Minute: Noch einmal fliegt eine Flanke in den FCB-Strafraum. Ausgerechnet der zuvor bombensichere Vaclik rutscht weg, St. Etiennes Sall braucht nur noch einzuschieben. Die sicher geglaubte Achtelfinal-Qualifikation – sie schwimmt in diesem Moment weg im Tränenmeer der FCB-Fans.

Doch halt. Noch ist die Partie nicht zu Ende.

93. Minute: Ein letzter wütender Angriff des FCB, Verzweiflung pur. Die sich in Glück verwandelt: Irgendwie kommt der Ball vor die Füsse von Luca Zuffi, der ihn mit Übersicht über die Linie drückt.

Wahnsinn! Das Glück, das dem FC Sion am Mittwoch in Portugal fehlte, hat gestern der FCB. Wahnsinn! Es gibt keinen Ausdruck, der diese Schlussphase besser beschreiben könnte. Übrigens: Bereits heute wird der Achtelfinal-Gegner des FCB ausgelost.

Lesen Sie hier den Liveticker zum Spiel nach: 

Matchtracker: FC Basel - Saint-Etienne

Scribblelive FC Basel - Saint-Etienne

Meistgesehen

Artboard 1