Challenge League

Der FC Wohlen bleibt seiner Auswärtsstärke treu - 2:1-Sieg in Winterthur

Das Team von Ciriaco Sforza klettert vorübergehend auf den ersten Platz der Challenge League.

Das Team von Ciriaco Sforza klettert vorübergehend auf den ersten Platz der Challenge League.

Der FC Wohlen musste trotz hervorragender erster Halbzeit und frühem Führungstreffer von Kevin Pezzoni bis zum Schlusspfiff zittern. Simone Rapp brachte die Freiämter nach dem 1:1 Ausgleichstreffer von Winterthurs Cicek (22.) auf die Siegerstrasse.

Wohlen hat sein Formtief offenbar überwunden. Die Aargauer, die Mitte März innerhalb von einer Woche drei Heimspiele verloren, kamen in Winterthur - fünf Tage nach dem 2:1 zuhause gegen Lugano - zum zweiten wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg. Simone Rapp nützte in der 55. Minute einen Fehler in der Winterthurer Abwehr zum 2:1-Siegestor aus.

In einer interessanten Challenge-League-Partie überzeugte das Team von Ciriaco Sforza vor allem zu Beginn der beiden Halbzeiten. Schon in den ersten 45 Minuten schoss Wohlen sein Tor zu einem frühen Zeitpunkt (Kevin Pezzoni/7.). Winterthur forderte den Aufstiegsaspiranten bis zuletzt und hätte einen Punkt verdient. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste Patrick Bengondo bei einem Kopfball (70.). (si)

Winterthur - Wohlen 1:2 (1:1). 

2600 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 7. Pezzoni 0:1. 21. Cicek 1:1. 55. Rapp 1:2. - Bemerkung: 91. Kopfball von Buess (Wohlen) an die Latte.

Der Liveticker zum Nachlesen:

Scribblelive: Winterthur - Wohlen

Meistgesehen

Artboard 1